Verwaltungs-Software für die Monatsabrechnung

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

Verwaltungs-Software für die Monatsabrechnung

Beitragvon thomas-weise » 19.06.2009 13:29

Hallo, ich bin neu hier.
Mich interessiert, wie Ihr Eure Buchhaltung in der Kita organisiert. Ich meine die Abrechnung der Elternbeiträge, Essensgelder, Jugendamt usw.
Verwendet Ihr ein gesondertes PC-Programm dafür, oder erledigt man das mit Excel?
Vielleicht könnte man diese Frage ja mal als Umfrage machen?

Mein Hintergrund: Ich bin Programmierer und mich interessiert, ob auf diesem Gebiet Nachfrage besteht.

Viele Grüße
Thomas
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon eon_tobias » 20.06.2009 21:29

hallo thomas!
wir nutzen exel. da gibt es auch von unserer staatsregierung vorlagen dafür. ich weiss aber dass viele andere kindergärten programme dafür haben. gibt schon einige auf dem markt, du müsstest denke ich also grade jemand finden der was spezielles sucht um diese sonderwünsche dann zu gestalten...
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon thomas-weise » 22.06.2009 09:42

Danke eon_tobias für deinen Tipp.
Ich "werkel" nämlich gerade an einer Art Kindergartenprogramm herum, das für die Kita-Träger auf einem Webserver installiert wird und dann über das Internet von verschiedenen PC's aus betrieben werden kann (nach Passworteingabe).
Dafür bin ich noch auf der Suche nach Anregungen.
Das stimmt schon, dass es in dieser Richtung schon viele Programme gibt (siehe Softwarevergleich auf: http://kita-start.de/Software), aber vielleicht ist ja doch nicht eine Kita wie die andere und es gibt dann spezielle Anpassungswünsche, war meine "Hoffnung".
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon eon_tobias » 22.06.2009 14:13

welchen vorteil hätte es denn ein webprogramm zu nutzen, ausser dass man gefahr läuft, dass irgendwann per brute-force die passwörter geknackt werden?

das lohnt sich nach meiner sicht nicht mal für einen richtig großen träger...

bitte belehre mich eines besseren ;)

lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon thomas-weise » 22.06.2009 15:07

Hm, gute Frage nach den Vorteilen.
Ich versuch mal paar aufzuzählen:

-es muss nix auf den Erzieher-PC's installiert werden
-die ständig anfallenden Programm-Updates auf den PC's entfallen (das passiert zentral auf dem Webserver)
-Betriebssystemunabhängigkeit, d.h. es läuft auf jedem Betriebssystem, egal ob Windows, Linux, MAC (oder Windows 95...)
-man kann jederzeit von überall her auf das Programm zugreifen (auch Samstags von zu Hause aus...)
-man kann zentral alle angeschlossenen Kitas verwalten (ohne zu viel Zettelkram...)
-tägliche Backups auf dem Webserver sichern ständig alle Daten (wer macht das schon am PC auf Arbeit...)

Zu der Frage um die Sicherheit:
Ein potenzieller Angreifer muss zuerst die Webadresse ansich wissen (bsp. http://b4rtz6-hh3mmm.de), dann einen eingetragenen Benutzername und drittens das dazugehörige Passwort verschlüsselt kennen. Desweiteren sind die jeweiligen Verzeichnisse auf dem Webserver nochmal per htaccess gesichert. Alles in Allem dürfte das schon eine ziemlich harte Nuss für einen Angreifer darstellen.

Wäre noch zu sagen, wenn trotzdem grundlegende Sicherheitsbedenken wegen der Nutzung über das Internet bestehen:
-Das Programm kann auch ohne Internet genutzt werden, in diesem Fall muss es jedoch auf einen PC installiert werden, es kann dann nicht von mehreren Stellen genutzt werden und die oben genannten "Vorteile" entfallen. Aber funktionieren tut es allemal auch ohne Internet.

...
Upps, das war aber jetzt ne Menge "Eigenwerbung"
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon eon_tobias » 22.06.2009 15:43

-es muss nix auf den Erzieher-PC's installiert werden
wird es im regelfall eh nicht, dafür gibts den pc der leitung im kiga-büro
inhalte werden dann per im- udn expotierbaren listen weitergegeben sofern dies überhaupt nötig ist (z.b. ans landratsamt, das müsste also auch dein programm trotzdem können...)

-die ständig anfallenden Programm-Updates auf den PC's entfallen (das passiert zentral auf dem Webserver)

das ist sicher ein vorteil, vorausgesetzt, der service des anbeiters stimmt...

-Betriebssystemunabhängigkeit, d.h. es läuft auf jedem Betriebssystem, egal ob Windows, Linux, MAC (oder Windows 95...)
mehr als 90% werden windows nutzen. die großen programme bieten aber auch alternativen, dieser große vorteil kommt in diesem bereich also kaum zum tragen

-man kann jederzeit von überall her auf das Programm zugreifen (auch Samstags von zu Hause aus...)
wirklich sinnvoll? meistens würde ein oder höchstens 2 pcs reichen über die man zugriff hat. selbst ich brauch das nicht und ich arbeite in einem waldkindergarten der keinen eigenen büropc hat...

-man kann zentral alle angeschlossenen Kitas verwalten (ohne zu viel Zettelkram...)
-tägliche Backups auf dem Webserver sichern ständig alle Daten (wer macht das schon am PC auf Arbeit...)

sinnvoll vielleicht für riesige träger. aber gibt es wirklich so viele große träger, die auch noch offen wären für ein neues programm? alle kirchlichen träger werden sicher adebis nutzen, da für kirchliche einrichtungen kostenlos...

Zu der Frage um die Sicherheit:
Ein potenzieller Angreifer muss zuerst die Webadresse ansich wissen (bsp. http://b4rtz6-hh3mmm.de), dann einen eingetragenen Benutzername und drittens das dazugehörige Passwort verschlüsselt kennen. Desweiteren sind die jeweiligen Verzeichnisse auf dem Webserver nochmal per htaccess gesichert. Alles in Allem dürfte das schon eine ziemlich harte Nuss für einen Angreifer darstellen.

wie komplex die webadresse ist ist an sich egal, sobalds einmal irgendwo gespeichert ist gibts prinzipiell auch die möglichkeit es zu finden...
zum thema passwort und benutzername: einmal jemand im internetcafe über die schulter geschaut und schon bisde drin... da hast ncoh keine einzige bruteforce-attacke durchgeführt...

Wäre noch zu sagen, wenn trotzdem grundlegende Sicherheitsbedenken wegen der Nutzung über das Internet bestehen:
-Das Programm kann auch ohne Internet genutzt werden, in diesem Fall muss es jedoch auf einen PC installiert werden, es kann dann nicht von mehreren Stellen genutzt werden und die oben genannten "Vorteile" entfallen. Aber funktionieren tut es allemal auch ohne Internet.

worin unterscheidet es sich denn dann von den großen? wenn dann nur dadurch, dass es beliebig weiter programmiert wird... also sind wir wieder dabei, individuelle anpassung für kitas die was besonderes suchen... ich bin gespannt was du da findet. im prinzip ist es nämlich ähnlich wie bei handies... es gibt schon ewig viele spielereinen, wichtig ist aber nur das telefonieren (und die allgemein üblichen verwaltungsaufgaben)

lg
tobi

...
Upps, das war aber jetzt ne Menge "Eigenwerbung"[/quote]
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon thomas-weise » 22.06.2009 17:13

Erstmal wirklich DANKE, dass du so gut auf mein Anliegen eingehst. Beim Programmieren bin ich froh über jede Rückmeldung, man bekommt sonst auch schnell nen "Scheuklappenblick". ;-)

Ich hoffe das Posting wird jetzt nicht allzu lang...

...wird es im regelfall eh nicht, dafür gibts den pc der leitung im kiga-büro
inhalte werden dann per im- udn expotierbaren listen weitergegeben sofern dies überhaupt nötig ist (z.b. ans landratsamt, das müsste also auch dein programm trotzdem können...)

---Macht Ihr die im- und exportierbaren Listen mit Excel? Dann müsste das ja klappen. Die anfallenden Listen für das Landratsamt wäre dann vielleicht etwas zum Programmieren, oder?
~~~~~~~~~~~~


Mit der Betriebssystemunabhängigkeit geb ich dir Recht, das kann man eigentlich vernachlässigen. Ich versuch mal den Satz: Das Programm hat sehr kleine Ansprüche an die Ausstattung des PC's (die großen Progs installieren schonmal nebenher eine ganze Datenbank mit auf dem PC).
~~~~~~~~~~~~~


...wirklich sinnvoll? meistens würde ein oder höchstens 2 pcs reichen über die man zugriff hat. selbst ich brauch das nicht und ich arbeite in einem waldkindergarten der keinen eigenen büropc hat...

---Hm, gerade diesen Punkt hatte ich als großen Vorteil angesehen. Dann kommt das für diesen Zweck also gar nicht so zum tragen, schade.
~~~~~~~~~~~~~~~


...sinnvoll vielleicht für riesige träger. aber gibt es wirklich so viele große träger, die auch noch offen wären für ein neues programm? alle kirchlichen träger werden sicher adebis nutzen, da für kirchliche einrichtungen kostenlos...

---Naja, kostenlos soll mein Programm auch sein. Das adebis macht schonmal einen guten Eindruck, wer das verwendet, der wird nicht wechseln wollen.
~~~~~~~~~


...einmal jemand im internetcafe über die schulter geschaut und schon bisde drin... da hast ncoh keine einzige bruteforce-attacke durchgeführt...

--- Wenn mit Passwörtern so umgegangen wird, dann nützt der größte Sicherheitsmechanismus nix.
~~~~~~~~~~~


...worin unterscheidet es sich denn dann von den großen? wenn dann nur dadurch, dass es beliebig weiter programmiert wird... also sind wir wieder dabei, individuelle anpassung für kitas die was besonderes suchen...

---als unterschied zu den großen sah ich eigentlich das mit dem webserver, also, dass das programm zentral auf einem webserver liegt. das hatte ich wohl als vorteil überschätzt.
~~~~~~~~~~


...ich bin gespannt was du da findet. im prinzip ist es nämlich ähnlich wie bei handies... es gibt schon ewig viele spielereinen, wichtig ist aber nur das telefonieren (und die allgemein üblichen verwaltungsaufgaben)

---Ja, da bin ich auch gespannt, ob ich da noch Kitas finde. Bis jetzt hab ich ja nur einen Träger mit 5 Kitas, dort funktioniert das Programm seit Januar schon ganz zufriedenstellend, zumindest sind alle zufrieden.
Das mit den Spielereien und dem Handy sehe ich genau so wie du.
~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~


Gruß Thomas
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon eon_tobias » 22.06.2009 17:45

hallo thomas!

bitte halte uns doch auf dem laufenden, finde das ein hochinteressantes thema, vielleicht entwickelt sich da wirklich was daraus, wenn es genügend durchdacht ist :)

das mit den listen machen wir per exel, diese werden schon im vorfeld zur verfügung gestellt, ist bundeslandsabhängig...

btw. das mit den passwörtern ist sicher nicht ganz aus der luft gegriffen, nicht alle erzieher sind in allen bereichen voll neue-medien-tauglich ;)

und noch was, wie willst du das denn finanzieren wenn du das ganze kostenlos machst, wenn schon nicht deine arbeit aber der webserver auf dems installiert ist will doch zumindest bezahlt sein..

wenn die software schon aktiv genutzt wird, hättest du denn einen demo-login?

lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon thomas-weise » 22.06.2009 18:13

und noch was, wie willst du das denn finanzieren wenn du das ganze kostenlos machst, wenn schon nicht deine arbeit aber der webserver auf dems installiert ist will doch zumindest bezahlt sein..
Mit dem finanzieren läuft bis jetzt so:
Ich habe das Programm für diesen einen Träger entwickelt und er hat mich dafür bezahlt (er hatte vorher ein anderes Kita-Programm und muss wohl damit so unzufrieden gewesen sein, dass er es vernünftiger fand, mich für die Neuentwicklung zu bezahlen).
Mittlerweile konnte ich ihn vom Open-Source-Software-Gedanke überzeugen und er ist damit einverstanden, das ich das Programm veröffentliche und es Probierwilligen kostenlos zum Download bzw. Nutzung anbiete. Aber damit meine ich nur das Programm und nicht die Install/Pflege/Hosting auf dem Webserver.
Meine Gedanken gehen dahin, das Hosting bzw. das ganze Webserverzeug dann kostenpflichtig anzubieten, aber nur für Kunden, die das nicht selbst machen wollen/können. Aber ich möcht hier noch gar nicht "so große Brötchen backen", das ist alles mehr oder weniger noch ein Hirngespinst von mir. Die Anfänge hab ich jedenfalls schonmal gemacht und eine Domain dafür registriert (http://kitaexperte.de). Wer schonmal gucken möchte, bitte noch etwas Nachsicht, ist alles noch im Aufbau dort.
~~~~~~~~~~~~~~

wenn die software schon aktiv genutzt wird, hättest du denn einen demo-login?
http://kitaexperte.de/inhalt/demo/kita053/inhalt/startseite.php
benutzername:demo
passwort: demo
~~~~~~~~~~~~~~~~


Gruß thomas
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon claudia » 25.06.2009 11:45

hallo
würde als kita kunde nicht zustimmen, das meine daten so verwaltet werden, das wäre mir zu offen.
eine nutzung eines solchen systems setzt doch die einwilligung der eltern voraus, oder?
lieben gruß claudia

_______________________________________
pädagogenzeigefingerspitzengefühl.
dr. phil. manfred hinrich

der eine hat eine falsche rechtschreibung und der andere eine rechte falschschreibung.
georg christoph lichtenberg
claudia
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
 
Beiträge: 272
Registriert: 03.05.2003 14:20

Beitragvon thomas-weise » 25.06.2009 11:51

Hallo Claudia,

meinst du die Daten in der online-Demo?
Die wichtigen Daten sind dort doch eigentlich abgeändert... (oder hab ich was übersehen?)

Gruß thomas
~~~~~~~~~~~~~~~
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon claudia » 25.06.2009 19:09

hallo
ich bin davon ausgegangen, die software ist für den ganzen verwaltungskram gedacht - also auch aufnahmeanträge etc. dann wäre ich mit der von dir angepriesenen verfahrensweise, als elternteil, nicht angetan. solche sensiblen daten sollte lieber nicht über das netz verwaltet werden.


*edit* demo nachgeguckt: würde gefragt werden wollen als elternteil. - näh, würde ich nicht zustimmen, das solche eintragungen ( kontonr. etc.) gemacht und online verwaltet würden. ich vermute das dafür auch eine einverständniserklärung fällig wäre.
lieben gruß claudia

_______________________________________
pädagogenzeigefingerspitzengefühl.
dr. phil. manfred hinrich

der eine hat eine falsche rechtschreibung und der andere eine rechte falschschreibung.
georg christoph lichtenberg
claudia
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
 
Beiträge: 272
Registriert: 03.05.2003 14:20

Beitragvon thomas-weise » 25.06.2009 20:04

Also an der Stelle hier schonmal ein großes Danke für die ehrlichen Antworten von Tobias und Claudia!
Auch wenn's für mich nicht so erfreulich war, so ist es doch sehr wichtig für mich bzw. für mein Software-Vorhaben, dass ich gleich jetzt am Anfang auf die Sicherheitsbedenken aufmerksam gemacht worden bin.

Hmm, was nun?
Ich könnte ja mit einer technischen Betrachtung die vorhandenen Sicherheitsbedenken widerlegen. Aber welcher Entscheidungsträger würde sich sowas durchlesen, nur um eine andere Software zu testen, als die, die er eh schon verwendet... (Tobias wird sagen: "sag ich doch")

Naja, ich werd mir das dann nochmal überlegen, ob ich das Projekt weitermach. Ich hab jetzt erstmal zwei Wochen Urlaub, da lass ich das mal bissel sacken, und werd dann weitersehn.

Bis dann,
schönn Gruß thomas
~~~~~~~~~~~~~~~~
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Beitragvon claudia » 26.06.2009 08:02

moin

wenn es nicht gerade übers netz verwaltet werden soll, kannst du vllt. einen markt für dein system finden. ein gutes angebot findet sicher seine interessenten. inwieweit hast du dich denn über die verwaltungsmodalitäten einer einrichtung informiert? die herausgeber von verwaltungssofteware sind oft leutchen, die den speziellen markt kennen und schon immer bedient haben. wenn du da noch ne verfeinerung finden kannst die überzeugt, why not.

der einzige haken für mich ist die frage der sicherheit - die gibbet m.m.n. im netz letztendlich nämlich nicht. ich bin allerdings auch ein, wenig risikobereiter skeptiker. hab kürzlich erst gehört, dass mit wenig hilfsmitteln sogar vernetzte drucker ausspioniert werden können. mahlzeit - was alles so zu finden war.
lieben gruß claudia

_______________________________________
pädagogenzeigefingerspitzengefühl.
dr. phil. manfred hinrich

der eine hat eine falsche rechtschreibung und der andere eine rechte falschschreibung.
georg christoph lichtenberg
claudia
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
 
Beiträge: 272
Registriert: 03.05.2003 14:20

Beitragvon thomas-weise » 26.06.2009 09:51

Hallo Claudia,

inwieweit hast du dich denn über die verwaltungsmodalitäten einer einrichtung informiert?

Nachdem mich der Träger beauftragt hatte, haben wir uns (der Träger-Chef und alle 5 Kita-Erzieherinnen) 2 Stunden zusammengesetzt und anhand des bisher dort verwendetetn Kita-Programms (KAI) besprochen, wie das Neue aussehen soll.
Dabei kam mit Abstand der Wunsch nach Einfachheit und als zweitgrößter Wunsch der Zugriff von verschiedenen Stellen (d.h. von der jeweiligen Kita aus UND vom Träger aus, sind örtlich getrennt) heraus.
Die Kitas machen die gesamte Monatsabrechnung selbst (Essengeld, Elternbeiträge, Personalstunden, Bank-Lastschriften). Die Verwaltung macht dann zentral nur noch die Sache mit dem Jugendamt.
Weiterhin haben wir zusammen Aufbau und Aussehen der verschiedensten gewünschten Listen festgelegt. Diese werden im Programm als PDF-Datei generiert. Wo es gewünscht wird auch als Excel- bzw. CSV-Datei zum Weiterbearbeiten.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

der einzige haken für mich ist die frage der sicherheit

Diese Bedenken hatte ich unterschätzt und ich glaube, diese Bedenken können auch einer möglichen Verbreitung meines Programms im Wege stehen.
Bei dem Träger, für den ich das Teil entwickelt habe kamen diese Bedenken nicht in dem Maße zum Tragen, bzw. wurden recht schnell "zerstreut", als ich ihm das mal alles erklärt habe mit der Sicherheit im Internet und wie dieses Programm vor Zugriff abgesichert ist.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mein Fazit:
Die Bedenken kann ich jetzt nachvollziehen und ich denke, auf dieser Grundlage kann ich das Programm nur schwer "anpreisen".
Vielleicht hilft ja die Mundpropaganda in meiner Gegend ein wenig und der Träger bzw. die Erzieherinnen machen das Teil wenigstens in meiner Gegend bekannt.
Mein Gedanke war eben, dass wenn mehrere Kitas/Träger das Programm nutzen, kann es nur besser werden, weil jeder dann seine Meinungen/Änderungen eingibt, keine Kita ist wie die andere. Davon können dann wieder alle profitieren.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~
thomas-weise
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.06.2009 11:02
Wohnort: Zschadraß in Sachsen

Nächste

Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast