private Kinderkrippe eröffnen!!!

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

private Kinderkrippe eröffnen!!!

Beitragvon Twin » 11.08.2010 19:26

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und dachte mir ich schreibe mein Anliegen mal hier rein und schaue welcher Resultate kommen.

Ich (24 Jahre) bin angehende Erzieherin muss nur noch ab Sept. das Anerkennungsjahr absolvieren. Dann bin ich staatl. anerkannte Erzieherin.

Danach habe ich vor mich in München (aubing/Lochhausen) mit einer Kinderkrippe selbstständig zu machen. Habe mich schon informiert und ist alles sehr aufwendig. Immobilie suchen, Konzeption erstellen ...usw.

Hat von euch schon jemand erfahrungen damit wie das in München abläuft und wie man von der Stadt München unterstützt wird????

Hat vielleicht jemand von euch dass gleiche vor und wir könnten uns evtl. zusammen tun.

Für Antworten bin ich sehr dankbar !!!!


gruß twin
Twin
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.08.2010 15:28
Wohnort: münchen

Beitragvon eon_tobias » 11.08.2010 21:56

hallo!

bei aller liebe würde ich dir empfehlen erst mal leitungserfahrungen zu sammeln bevor du die aufgabe von leitung und träger gleichzeitig übernimmst. ich weiß von was ich spreche, fast jeder berufsanfänger ist da überfordert, übrigends auch so manche alte hasen...

münchen ist übrigends im gegensatz zum umland sehr entgegenkommend und finanziert momentan bei der gründung auch noch wesentlich besser als baykibig-standard...

hab schon einge gründungen (krippe oder kiga)in münchen mit erlebt und war dort teilweise beratend tätig.

mfg
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Teddybär » 14.08.2010 22:24

Hallo,ich finde es super mutig von Dir,Dich mit diesem Thema zu befassen.
Ich denke,wenn Du es gründlich planst,wird es auch funktionieren.
Einst solltest Du aber auf jeden Fall bedenken-------die Arbeit die auf Dich zu kommt,ist gewaltig,bitte unterschätze es nicht.

Ich bin dabei,eine Kindertagesstätte zu gründen,das ganze zieht sich schon seit 1,5 Jahren hin und wird,wenn alles gut geht,im November los gehen,
es grüßt Teddybär
um aufstehen zu können, muss man mindestens einmal hingefallen sein
Teddybär
 
Beiträge: 151
Registriert: 02.03.2007 22:56
Wohnort: Deutschland

Beitragvon eon_tobias » 15.08.2010 01:25

hi teddybär!
wo liegt bei dir die thematik, dass es sich schon so lange hinzieht? man kann auch in einem halben jahr als vorlaufzeit eine einrichtung eröffnen (habe ich schon mehrfach begleitet, eine als leitung selbst mit eröffnet.

lg
tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Teddybär » 15.08.2010 12:32

Hallo,es liegt daran,das ich in meinem Heimatort eine Krippe eröffnen wollte, den Raum gefunden hatte und dann die Absage von der Stadt bekam,da sie keinen Privatanbieter wollten.
Ich hatte alles mögliche versucht,den Bürgermeister eingeschaltet,sdie Stadträtin um Hilfe gebeten------genützt hat das alles nichts.
Dann habe ich mich im benachbarten Bundesland umgeschaut,schlau gemacht,bin dann auf Raumsuche gegangen.
Als der Raum gefunden war,bin ich zum Bauamt,um die Genehmigung einzuholen--------da waren meine zugesandten Unterlagen verloren gegangen ( sind bis heute nicht wieder aufgetaucht ),ich habe dadurch mehrere Wochen verloren.
Dann mußte das ein oder andere geklärt und besprochen werden,ein Architekt mußte eine Zeichnung erstellen ( erster Architekt schaffte es nicht,den Raum entsprechend einzuteilen ).
Dann wurde die erneute Zeichnung eingereicht,mehrere Fragen geklärt.einBetriebsbericht erstellt-------die Genehmigung wurde auf ein Jahr erteilt,aber es müssen noch einige Punkte geklärt werden.
Nun muß das Konzept noch genehmigt werden und die Bank benötigt noch einige Infos.
Dann kommen die Baumaßnahmen,die Möbelbestellung , und...........
Und dann kann es los gehen!
um aufstehen zu können, muss man mindestens einmal hingefallen sein
Teddybär
 
Beiträge: 151
Registriert: 02.03.2007 22:56
Wohnort: Deutschland

Beitragvon eon_tobias » 15.08.2010 23:32

hi!
klingt nach einigen hindernissen. ;-)
als tipp kann ich dir vielleicht mitgeben, dir für die zukunft nochmal deine kommunikation mit den offiziellen zu reflektieren.
ich kenne das nur zu gut. bei den waldkindergärten liegen die probleme zwar manchmnal nochmal etwas anders gelagert, da noch lange nicht jeder von dieser art der pädagogik überzeugt ist, vor allem nicht manche älteren entscheidungsträger...
mit entsprechenden vorgesprächen ist aber oft doch einiges (sehr bald) machbar.
bist du dann eigentlich träger oder träger und gleichzeitig leitung und oder pädagoge?
in welcher rechtsform werdet ihr laufen? vor einigen jahren waren ja vereine häufig gesehene träger, dann gbrs und neuerdings machen sich etwas die ggmbhs bzw minigmbhs breit... liegt auch an den veränderten anforderungen...

lg
tobias
ich wünsche dir viel erfolg.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern


Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste