Schwierigkeiten beim Mittagsschlaf

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

Schwierigkeiten beim Mittagsschlaf

Beitragvon thblk » 12.08.2010 13:31

Hallo in die Runde,

ich bin ansich einer der nicht gleich nach Hilfe schreit wenn er nicht klar kommt und besser eigene Erfahrungen sammelt. Aber heute hatte ich ein kleines Problem, was ich selbst nicht lösen konnte bzw. mir noch die Erfahrung fehlt. Nun bin ich die zweite Woche in einer Kita, habe aber noch nicht mit der Erzieherausbildung begonnen. Es war mir heute unmöglich, die Gruppe (17 Kinder im Alter 5-6J.) zur Mittagsruhe zu bringen. Zusätzlich zu den üblichen 3-4 Störenfrieden waren auch zwei von den Mädchen wie aufgedreht. Keine Geschichte vorlesen (nachdem ich vergeblich auf Ruhe gewartet habe um Lesen zu können was sonst immer hilft) brachte auch nichts. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass mich die Kinder nach den 3 Tagen in der Gruppe noch nicht als ihren Erzieher respektieren. Wobei es bei anderen Dingen wiederum schon gut klappt. Vielleicht hat jemand für mich als Laien einen kleinen Tipp, wie er/sie es bei ähnlichen Situationen gemacht hat. Vielen Dank. Thomas
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Twepu1 » 20.08.2010 13:39

Was sagen den deine Gruppenleitung, bzw Fachkraft? Die müssen dich doch anleiten und dich unterstützen. Besser gesagt solltest du als Unterstützung für deine Gruppenleitung/Fachkraft da sein und sie dazu begleiten!
Twepu1
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2010 12:15

Nein

Beitragvon thblk » 20.08.2010 19:01

es gab keine Einweisung oder Anleitung. Hier sind die Kinder und nun mach mal... Die Fachkraft meinte ich müsste mir den Respekt bei den Kindern selbst erarbeiten, sie könne mir da nicht helfen. Es war auch nicht "meine" Gruppe. Jetzt bin ich woanders und da klappt es besser.
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Twepu1 » 20.08.2010 23:05

finde ich auch unmöglich was die machen. Man hat eh genügend damit zu tun um die Namen zu merken und die Abläufe usw. Klar sollen die Kinder Respeckt haben aber man ist doch kein Einzelkämpfer. Gut das du das nicht mehr machen muss
Twepu1
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.08.2010 12:15

Ja

Beitragvon thblk » 22.08.2010 12:36

es ist in der Tat schwierig erstmal die Abläufe zu ergründen, die Gepflogenheiten. Eltern bringen die Kinder und man muss nach dem Namen fragen. Nun kenne ich die Namen der Kinder mit denen ich überwiegend zu tun habe. Schwieriger ist es mit denen, wo man nicht oder nur selten in der Gruppe drin ist.
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Jacky92 » 31.08.2010 16:28

Gut das du dein problem geklärt hast

natürlich muss man sich erst einmal an die abläufe der kiga und an die kinder und kollegen sowie um dessen amen gewönnen.

Ich kenne das manchmal finde ich das peinlich nach den namen zufragen wenn ma grad nu ist aber ist leider so.

Noch ne frage wann fängst du jetzt eigentlich mit deiner ausbildung an???
Ich hab heut angefangen du bestimmt auch oder?

freu mich auf antwort :)


Lg Sarah
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW

Morgen

Beitragvon thblk » 31.08.2010 21:40

Hallo Sarah,

ich fange am 1.Sept. an. Wie lange bist du schon im KiGa? Bisher lief es recht ordentlich, habe ja vier Jahre Zeit da hin zu kommen wo die anderen schon sind;-) Aber mir wurde gleich von Anfang an Verantwortung übertragen und ich glaube so lernt man am besten. Natürlich arbeitet jede Erzieherin anders, aber daran gewöhnt man sich schon. OK mal sehen wie es morgen so wird.

LG Thomas
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Jacky92 » 01.09.2010 13:30

Hallo,

momentan arbeite ich nicht im KiGa leider.

Ich arbeite erst ende Oktober im Heim, Inrternat oder einer Tagesgruppe von der Ausbildung aus, aber ich habe bis jetzt noch keinen Praktikumsplatz.
hab schon vor monaten damit angefangen bewerbungen zu schreiben doch ich habe bis jetzt nur absagen bekommen außer das Internat in Kalletal hat mih zum persönlichen gespräch eingeladen erst mitte september hoffe das klappt.
Zur zeit bin ich bis ende oktober eben nur in der Schule.

natürlich lernt man besonders viel wenn die Erzieher/in von Anfang an verantwortung übertragen haben war bei mir während der letzten Ausbildung im alten Kindergarten auch so.
Das hat mir für meine persönliche Entwicklung sehr geholffen

Ich hoffe heute ist belles gut gelaufen

Ach ja noch ne frage wie lange dauert deine Ausbildung eigentlich bei mir sind es 2Jahre am meisten theorie und das dritte jahr ist Anerkennungsjahr.

Lg Sarah
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW

Beitragvon thblk » 02.09.2010 18:46

Ich habe auch keinen Praktikumsplatz bekommen, mein Heimatort hat mich da "ganz toll" unterstützt. Aber nun mache ich meine Ausbildung berufsbegleitend, d.h. ich brauche kein Praktikum weil ich ja schon in der Kita arbeite. Die restlichen 2 Tage sind Schule, aber dadurch dauert das ganze 4 Jahre. Glaube wir haben dadurch auch ganz andere Stoffaufteilungen als ihr.

LG Thomas
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Jacky92 » 03.09.2010 07:38

Ist gut möglich das bei dir die stoffaufteilung ganz anders ist als bei mir.
ich hatte damals die wahl ob ich nur 2 halbtage schule und den rest kinderagrten gehe dies bei meiner alten schule angeboten worden ist.
Oder die ganzen zwei jahre schule und nur zwischen durch praktikums und eben letztes jahr anerkennungs jahr wofür ich mich auch endschieden habe.

Wegen praktikum da werd ich schon was find hab mich sogar ans jugerndamt gewendet.

Lg Sarah
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW


Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast