Überbelegung in Krippe und Kita

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

Überbelegung in Krippe und Kita

Beitragvon amaria » 12.03.2016 10:32

Hallo!

Eine Schlagzeile und ein Satz, die Anlass bieten, über das nachzudenken, was Kindern und Erzieherinnen zugemutet wird!
Gefunden in "Neue Westfälische":

Auf wenige Kita-Plätze kommen zu viele Kinder

Im Kindergartenjahr 2016/2017 stehen zu wenig Plätze zur Verfügung. Überbelegungen sollen das Problem lösen
http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/lo ... inder.html

Da die Kinder natürlich nicht "zu viel" sind, hätte die Überschrift auch anders lauten können. Zum Beispiel "Noch weniger Platz für Kindergartenkinder als bisher!" Und im Untertitel die Frage "Ist das zu verantworten?"

Wenn es um das Wohl der Kinder geht - was meinen Erzieherinnen?

Freundliche Grüße

amaria
amaria
 
Beiträge: 101
Registriert: 28.12.2013 16:26

Re: Überbelegung in Krippe und Kita

Beitragvon amaria » 27.03.2016 09:35

Hallo!

Wenn Eltern und Erzieherinnen mehr Spielfläche für Kinder fordern, sollte sich die Frage gestellt werden, ob sie nicht allen Grund dazu haben. Dass die beklagte Überbelegung keine staatlich anerkannte ist, wundert nicht, denn die Normen, nach denen bestimmt wird, was als Mindestgröße ausreichen soll, lassen sehr zu wünschen übrig.

Dass Kindergartenkinder in Schichten draußen spielen dürfen, ist ein Zeichen dafür, dass ihre Grundbedürfnisse im "Bildungssystem" nicht ernst genommen werden.

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresd ... ielflaeche

Hoffentlich kommen auch noch anderswo Erzieherinnen und Eltern auf die Idee, zugunsten der Kinder Forderungen zu stellen.

Freundliche Grüße

amaria
amaria
 
Beiträge: 101
Registriert: 28.12.2013 16:26

Re: Überbelegung in Krippe und Kita

Beitragvon amaria » 30.03.2016 11:31

:shock: :shock: :shock:

Wie groß war das ehemalige Büro der Leiterin?

"Im Awo-Kindergarten in Hainspitz ist die Kapazität von 55 mit jetzt bereits 63 Kindern mehr als ausgeschöpft. 67 Neuanmeldungen liegen vor. Mit einer Ausnahmegenehmigung wird das Büro der Leiterin als Gruppenraum genutzt."
http://eisenberg.otz.de/web/lokal/polit ... t-89726099

Wo könnten Kindergartenleiterinnen im Notfall Büroarbeiten erledigen?

a) In der Besenkammer. Vor allem, wenn die Leitung "ein Besen" ist, passt es ausgezeichnet.
b) Im Flur der Einrichtung. So ist sie für alle gut erkennbar Ansprechpartner und verdient noch Sonderpunkte für die Erlangung von Zertifikaten.
c) Im Toberaum. Gleichzeitig führt sie Aufsicht und kann mit einer 75%-Stelle auf den Personalschlüssel angerechnet werden.
d) Dank Laptop können auch auf Waschmaschine oder Trockner Schreibarbeiten erledigt werden. Die Aktenordner finden in den Regalen für Klopapier und Küchpapierrollen Platz.
e) Ein Holzhäuschen auf Stelzen im Kindergarten wird für die Kinder gesperrt. Hier findet die "Chefin" einen erhöhten PLatz vor und somit kann sie sich über mangelnde Wertschätzung nicht beklagen.


Es ist übrigens noch nicht der erste April!

Freundliche Grüße

amaria
amaria
 
Beiträge: 101
Registriert: 28.12.2013 16:26


Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron