Ausbildung in BW

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

Ausbildung in BW

Beitragvon bubble » 11.03.2008 17:12

Hallo ihr!
Ich hab da mal eine Frage ich check das nicht so ganz mit der Ausbildung in Baden Württemberg.
Man muss ja 3 Jahre lang zur Schule und das letzte Jahr hab ich ein Praktikumsjahr oder?
Also wenn ich jetzt schon Abitur hab muss ich denn trotzdem 3 Jahre lang zur Schule oder bekomm ich denn eine Verkürzung der Schulzeit also, dass ich z.B erst ab dem 2. Schuljahr in die Schule muss.
bubble
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.03.2008 11:36

Beitragvon Fleur » 11.03.2008 20:40

Ich kenn die Ausbildung nicht und komme nicht aus BW, aber Deine Aussage mit der Schulzeitverkürzung höre ich immer wieder.
Und es regt mich auf ohne Ende (sieh das bitte nicht persönlich gegen Dich gerichtet).
Klar sind Abiturienten länger zur Schule gegangen als z.B Realschüler. Aber was hat das mit der Ausbildung zur Erzieherin zu tun?

Oder wie bei meiner letzten Praktikantin die schon Abi und Berufsausbildung in einem anderen Zweig hatte. Was hat das mit Pädagogik zu tun?

Und dann meckern wieder alle über die schlecht ausgebildeten Erzieherinnen aus Deutschland.

Also etwas Off Topic, aber es war mein Stichwort, tut mir leid... :?
Fleur
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.11.2007 01:22
Wohnort: Niedersachsen bei Bremen

Beitragvon E07/2 » 12.03.2008 18:54

hi,

ich kenn es so das du bei bestimmten vorraussetzungen keine vorausbildung wie sozialassi oder kip brauchst aber das du schon 3 jahre schule machen musst, ausnahme du hast ein grundstudium im pädagogischen bereich...

lg
E07/2
 
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2008 18:28

Beitragvon eon_tobias » 19.03.2008 18:38

hi!
ich kann zwar auf die schnelle ned sagen wies in BW aussieht, aber das müsste in der ausbildungsordnung stehen, bitte einfach dort unter voraussetzungen nachsehen!

leichtes offtopic @ fleur
ich bin selber abiturient und hab mich mit dem lernen um einiges leichter getan als einige meiner mitstudierenden. sicher hatte ich im praktischen starke defizite (weil mir zufällig sogar zwei jahre der ausbilgung erlassen wurden da ich noch ein anderes kriterium erfüllte!) inzwischen hab ich das aber ganz gut aufgeholt.
(schnitt des oberkurs-zeugnisses: 1,6; schnitt in der praxisstelle im bp bisher: 1,0 = praxisbesuch + beurteilung durch die einrichtung)
ausserdem bin ich inzwischen im vorstand unseres landesverbandes (besondere pädagogische richtung, nähere infos gerne per pm/mail)
würdest du sagen da fehlts an der qualität meiner arbeit?
was ich damit sagen möchte, unter gewissen numständen kann es schon ok sein so ein jährchen geschenkt zu bekommen, man müsste das halt manchaml genauer prüfen.... zu sagen die verkürzung der ausbildung sollte nicht gemacht werden weil dann die qualität der ausbildung grundzätzlich leidet ist in meinen augen nicht grundsätzlich richtig
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Re: Ausbildung in BW

Beitragvon Diana90 » 30.08.2012 19:03

Hallo,
dieses Thema hier ruht nun schon sehr lange, aber ich habe nun eine Frage, die hierzu passt. Ich habe vor eine Ausbildung zur Erzieherin zu machen, habe die Fachhochschulreife und bereits ein FSJ hinter mir. Nun habe ich gehört, dass man damit die Ausbildung evtl um ein Jahr verkürzen kann, dass das Jahr des Berufskolegs wegfällt... kann das sein? Ist das so?
Wäre super, wenn mir da jemand weiter helfen kann!
Gruß, Diana
Diana90
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.08.2012 15:29


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron