Weiterqualifizierung zur Erzieherin

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

Weiterqualifizierung zur Erzieherin

Beitragvon kesawi » 30.12.2008 12:41

Hallo!
Bin auch neu hier und bin echt frustriert!!!
Wir Kinderpflegerinnen sind nun ja laut KIBIZ dazu verpflichtet die Ausbildung zur Erzieherin zu machen,(arbeite mit Kindern unter 3Jahren).
Schön, wir können es berufsbegleitend absolvieren!
Aber wie kann etwas berufsbegleitend sein, wenn ich Std. reduzieren muss und dann weniger verdiene?????????????????????????????????
Bin schon seid nun fast drei Wochen nur am telefonieren, wo ich evt. den Ausgleich, oder Bezuschussung bekommen kann.
Ergebnis: Nirgens!!
Super aber es ist Berufsbegleitend!! Und wie sollen wir das finanzieren??
Ich komme aus NRW, bin 32 Jahre, verheiratet-ohne Kinder, arbeite seid 13 Jahren in der KiTa.
Habe meine laufenden Kosten, etc. Nun durch die Qualifizierung müssten wir umziehen(kleinere Wohnung, weniger Kosten, vom 2.Auto ,wo wir drauf angewisen sind, ganz zu schweigen)
Tja was soll man da machen??
Bleibt ja fast nur noch die externen Prüfung- wobei ich schon lieber an einer Schule machen würde.
Wie macht Ihr das?
Habt Ihr noch andere Infos?
?????????
Es ärgert mich gerade sehr- schöne freie Tage!
Den Kopf frei hat man nicht, weil man nur überlegt wie mache ich das.

Danke fürs zuhören und allen einen Guten Start ins Jahr 2009!!!!!

Liebe Grüße Kerstin
kesawi
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.12.2008 21:16
Wohnort: Lemgo

Beitragvon Büni » 18.01.2009 20:25

Hallo Kerstin,

bist du sicher, dass du für die Weiterqualifikation Stunden reduzieren musst? Wenn es berufsbegleitend angeboten werden soll, dann müsstest du (zumindest theoretisch) weiter Vollzeit arbeiten können. Näheres zu den Unterrichtszeiten kann dir aber sicher die entsprechende Fachschule sagen.
Außerdem weiß ich, dass die Gewerkschaften zur Zeit sehr darum bemüht sind, zu erreichen, dass Kinderpflegerinnen, die die Weiterqualifikation machen, von ihren Arbeitgebern dabei entsprechend unterstützt werden, z.B. durch eine Arbeitsfreistellung bei vollem Gehalt etc.

Sicher ist es anstrengend, neben der Arbeit noch so eine Ausbildung zu absolvieren, aber es ist zu schaffen!
Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg dabei.

Schöne Grüße

büni
Büni
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.04.2007 15:48

Beitragvon Birgit Dehning » 06.02.2009 20:38

Hallo,
warum mußt du Stunden reduzieren der Unterricht fängt doch erst um 17.30 Uhr an und Samstags.
Birgit Dehning
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2008 05:52
Wohnort: Bonn

Stundenreduzierung

Beitragvon Jule70 » 07.02.2009 23:11

hallo,

habe gerade die maßnahme in düren begonnen.
Wir haben Unterricht 2x in Woche di und do 17.00 bis 21.00 und samstag 3x im Monat 8.00 bis 12.45

Wir haben immer Blockunterricht ist für die Lehrer besser, weil keine zusätzlichen eingestellt werden.

Schade, dass schon 2 aufgegeben haben (eine ist erst gar nicht gekommen).

LG
Jule70 :D
Wer sein Ziel kennt, der rennt.
Jule70
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.10.2008 21:19
Wohnort: Euskirchen

Beitragvon saskia2244 » 08.02.2009 14:22

Hallo zusammen,

ich kann deinen Ärger sehr, sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich. Das traurige und entsetzliche ist, das ich gar nicht erst zugelassen werde für die Prüfung an der Schule.
Durch einen Zufall und telefonate mit zuständigen Leuten an der Schule habe ich erfahren, dass wenn man zwar 5 Jahre Berufstätigkeit nachweiden kann, dann muss dieses aber in Vollzeit gewesen sein. Ist dem nicht so, wie bei mir, dann verdoppelt sich das ganze auf 10 Jahre.
Ich bin von meinem Arbeitgeber nicht informiert worden, weil die es entweder auch nicht wissen, oder weil man denen im Prinzip egal ist!!!!!
Das alles ist eine riesen Sauerei! Ich kann jetzt nur noch eine Externe Prüfung machen und wenn das nicht klappt, dann steh ich ab 2011 da. So wie Ihr ohne Beruf und ohne Zukunft!!!!
Ich habe immer mit älteren gearbeitet und somit schon immer die Arbeit einer Erzieherin gemacht, aber das scheint jetzt nichts mehr wert zu sein.
Wünsche allen betroffenden viel Kraft und lasst Euch nicht mit dummen Phrasen von Euren Chefs abwiegeln, denn die wissen genau bescheid!
saskia :shock: [color=red]
[/color][/b]
saskia2244
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.02.2009 16:40

Beitragvon eon_tobias » 08.02.2009 15:54

saskia2244 hat geschrieben:[...] denn die wissen genau bescheid!
saskia :shock:


das glaub ich allerdings nicht. da gibt es ja zwischen schule zu schule teilweise schon unsicherheiten...

wichtig ist bei solchen aussagen auch immer aus welchem bundesland du kommst, da dies deutschlandweit nciht einheitlich geregelt ist...
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon saskia2244 » 08.02.2009 16:56

Hallo Tobi,
Wieso glaubst Du das nicht?
Wenn Du dich informiert hättest, was ganz gut wäre, wenn Du als Forenverwalter arbeitest, dann hätte Dir auffallen müssen, dass ich aus NRW komme.
Vielleicht, bin ich aber auch nicht gut informiert und das KIBIZ gilt in mehreren Bundesländern?
Es hängt nicht von den Schulen ab ( in NRW!!!!!!), da es eine gesetzliche VORGABE ist.
saskia2244
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.02.2009 16:40

Beitragvon eon_tobias » 08.02.2009 22:45

hallo saskia!

nichts für ungut, mein beitrag sollte dich eigentlich nciht angreifen, wenns so war, entschuldige ich mich hiermit! aber die fakten sind mir bewusst und ich behaupte nach wie vor, dass nicht alle chefs (in nrw) wissen was im gesetz steht, vor allem wenn es erst vor nicht all zu langer zeit so eingeführt wurde...
wieso wusstest du das mit den 10 jahren nicht wenns doch so offensichtlich im kibiz steht? (soll übrigends kein vorwurf sondern ein spiegelndes beispiel sein)

lg
tobiAS
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon saskia2244 » 09.02.2009 00:32

Hallo Tobi,
Im Prinzip gebe ich dir recht, aber ich bin der Meinung, dass ein Arbeitgeber eine Verantwortung hat. In Deutschland ist das aber nicht mehr populär..
Es ist nicht meine Aufgabe Gesetze zu lesen, sondern es ist die Pflicht eines Arbeitgebers für seine Mitarbeiter zu sorgen ( indem er sie informiert), denn schleißlich haben alle Träger etc. diese Gesetze unterschrieben.
Findest Du es etwa in Ordnung, dass jetzt tausende Leute ins Unglück gestürzt werden???? Ich denke nicht.
Ich finde, dass Dein "Spiegel" hinkt...und zwar sehr.
Ich wollte einfach andere Kinderpflegerinnen informieren. Fragt lieber bei Euren Chefs und den Schulen nach, wegen der Aufnahmebedingungen...s. meinen ersten Beitrag.
Achso und Lieber Tobias..ich habe mich nicht angegriffen gefühlt..aber nett das du so feinfühlig bist...
wünsch Dir was!
lg saskia
saskia2244
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.02.2009 16:40

Hey!

Beitragvon kesawi » 09.02.2009 21:10

Ich noch mal!
Also, bei meinem Arbeitgeber ist es so, dass ich die Stunden die ich in der Schule wäre auch reduzieren muss! Das sind zB. in Bielefeld an der Schule der Freitag(8Std.) Und das schlägt sich dann auch auf das Gehalt aus.
Bin aber auch noch immer am überlegen wegen der externen Prüfung!
Wie war das noch mal? Sind hier welche die auch diese Form wählen oder schon gewählt haben??Evtl. schon geschafft- oder auch nicht bestanden haben???? Ist es wirklich so schweer wie gesagt wird???
Vieleicht jemand interesse an einer Lerngruppe????
Über weitere Antworten freue ich mich!!!!!!!!!!!
Guten Start in die Woche wünsche ich!!! LG Kerstin
kesawi
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.12.2008 21:16
Wohnort: Lemgo

Beitragvon Birgit Dehning » 03.03.2009 07:50

Hallo Saskia, hallo Tobias,
habe gerade euren Schriftwechsel gelesen und bei mir kam wieder die enorme Wut hoch. Tobi: KEINER der nicht betroffen ist kann in irgend einer Form mitreden und alles was aussenstehende noch so lieb gemeint sagen ruft Wut Ärger und Traurigkeit hervor. Nach vielen jahren guter Arbeit ( bei manch einer besser wie manch eine fertige Erzieherin ) bekommst du gesagt friss bis 2011 oder geh. Nur weiß keiner und noch nicht mal die Schulen was du f... sollst. Und dieses ach so tolle Angebot der Berufsbegleitenden Form läßt durch seine Aufnahmebedingungen 2 drittel der Leute durchs Sieb fallen und da soll man noch dankbar sein!!! Ich habe seit 10 jahren immer wieder befristete Verträge, der jetztige geht nicht über die Laufzeit der Ausbildung. Also ab durchs Sieb.
Birgit Dehning
 
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2008 05:52
Wohnort: Bonn


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron