Lerngruppe Nichtschülerprüfung 2009 DO BO HA

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

Lerngruppe Nichtschülerprüfung 2009 DO BO HA

Beitragvon rachida » 10.02.2009 23:09

Hallo Ihr Lieben,

ich würde mich freuen, wenn wir zusammen eine Lerngruppe im Raum Dortmund, Bochum oder Hagen gründen.

So können wir lernen, unsere Erfahrungen austauschen, die Literatur gemeinsam nutzen und uns gegenseitig unterstützen.

Liebe Grüße aus dem verregeneten Witten,

Rachida
rachida
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2009 23:01
Wohnort: Witten

Beitragvon Zuzu » 19.03.2009 13:28

Hallo,
ich habe eine Frage an Dich. Es passt zwar nicht zur Deine "Lerngruppenplanung" aber vielleicht kannst du mir trotzdem weiterhelfen.
Also kurz zur Info: Ich bin Kinderpflegerin und habe danach versucht die Erzieher Ausbildung 3J vollzeit zur BESTEHEN..allerdings bin ich nicht zur Prüfung zugelassen worden (Praxisnote fünf), weil mein Bericht nicht ausreichend war. Die Restlichen Noten wahren aber im zweier dreier Bereich. Die Kinderpflege-Ausbildung habe ich mit sehr gut bestanden gehabt. Ich habe danch 1 ganzes jahr mit mehrfach behinderten Kindern in einer Schule gearbeitet und arbeite jetzt bei einem anderen Artbeitgeber mit autistischen Kindern. Ich bin eingestellt als Kinderpflegerin und möchte meine Erzieher ausbildung nun extern machen. Wie und wo muss ich denn hin??? ..mal so blöd gefragt...
Das problem ist, dass ich zum einen nicht auf die Berufschule möchte wo ich es ja in der vollzeit Form probiert hatte zum anderen aber, weiß mein arbeitgeber nicht, dass ich Praxisnote 5 bekommen hatte und das soll auch so bleiben..also müsste diese Externe Ausbildung eher in Form von Abendschule sein, so dass mein Arbeitgeber nichts mitbekommt.. könnt Ihr mir helfen, ich google schon seit tagen wie verrückt..mein plan ist es nämlich nach dieser externen prüfung, die fachlehrer ausbildung zur machen und an einer Förderschule als Lehrerin zur arbeiten..zumal ich jetzt auch schon in einer Schule tätig bin. Vielleicht kennt sich ja jemand aus RAUM: Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Witten, Hattingen,Bochum
DANKEEEEEEEEE
Zuzu
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.03.2009 14:38
Wohnort: dortmund

Beitragvon eon_tobias » 19.03.2009 18:12

hi!

ich komme zwar nicht aus der gegend, aber du kannst deine externenprüfung nur dort machen wo auch die vollzeitschule wäre. kurse in form von abendschule bereiten nur auf die externenprüfungen an den vollzeitschulen vor.
noch eines solltest du bedenken: da du schon einmal nicht zur prüfung zugelassen worden bist, darfst du die prüfung (egal in welcher form dann auch immer) nur noch ein mal machen. wenn du also duchfällst ists dann endgültig vorbei.

lg
tobias

PS: Auch wenns einem manchmal wirklich dreckig gehn kann (ich kenn das selbst, hab mein berufspraktikum damals freiwillig abgebrochen und im jahr drauf wiederholt) haben Praxisnoten meistens irgend n Hintergrund. Auch wenns ganz logisch n gewissen Ermessensspielraum gibt, der Sozialpädagoge wird sich schwer tun dich auf fünf zu prüfen wenn du eigentlich n super job gemacht hast...

PPS: Bitte nicht böse sein, aber Vermeidungsverhalten ist oft ein Indiz dafür das Konflikte nicht richtig reflektiert wurden.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Zuzu » 19.03.2009 19:47

so versuch nr. 3! irgndwie wird meine nachricht nicht gesendet...
klar war die praxisnote fünf gerechtfertigt, weil eben meine schriftliche leistung nicht den anforderungen gerecht war.
es ist aber so, dass ich mein mittelstufen praktikum in einer ogs abgeleistet habe, mit 80 kids mitten im sozialenbrennpunkt..dort haben hausfrauen auf 400€ basis gearbeitet und konnten mir pädagogisch nicht viel weiterhelfen...eher das war toll, es hat den kindern spaß gemacht und so..ich hoffe ihr könnt euch darunter etwas vorstellen. die besuche habe ich durch selbstkritik noch auf 3-4 bringen können aber ich hätte in meinem bericht vorrausplanen schreiben müssen. es ist ja so, dass in einer OGS am nachmittag fast nur AG`s angeboten wird, somit ist es echt eine herrausforderung für einen 8wochen praktikanten dort ein beobachtungskind zu suchen, ziele abzuleiten, weitere kinder zu beobachten und dann ein projekt zu gestallten. ich habe während meines projektes und den einzelnen angeboten nie dieselbe kindergruppe gehabt..bis auf das beobachtungskind..war also immer ein wechsel..es war auch nicht möglich in dieser projekt woche die kinder von den AG`s zu befreien...somit war mein geplantes ziel bei den angeboten nicht immer für alle kinder gerechtfertigt...das alles ist ja nicht so problematisch, wenn man sich flexibel darauf einstellt und für jedes weitere kind, von dem abgesehenen "gruppenziel" individuelle ziele ableitet...tja das habe ich wohl damals nicht so geschafft bzw. war nicht so zu erkennen.
zu deinem PPS: ich habe nichts verweigert. im gegenteil ich habe mich einfach beworben und es hat geklappt..wenn du genau gelesen hättest, wüsstest du das eine berufliche tätigkeit mit mehrfachschwer behinderten kindern/jugendliche eine durchaus anspruchsvollere tätigkeit mit einem höheren schwierigkeitsgrad hat als eine OGS-praktikum...natürlich kein vergleich, aber jemand der tatsächlich nicht auf kinder eingehen kann, könnte auch mit schwebis nicht arbeiten...zumal diese kinder werder sprechen, noch gehen, noch selber essen können..aber das ist ein anderes thema..danach hat sich meine unbefristete stelle mit autisten ergeben.. genau gesagt, asperger austisten...soooo wer sich mit dem thema auskennt, weiß das aspis echt eine herrausforderung sind..ich sage immer liebevoll die sind im kopf wie außerirdische unter normalos...selbstverständlich sage ich sowas nicht zur den eltern...ich will damit nur sagen, dass wenn man mit solchen menschen arbeitet und diese tätigkeit auch gut machen möchte, muss man schon viel an sich selbst arbeiten.
jetzt kommt noch etwas zur der OGS, heute ist es so, dass ich in dieser einrichtung als aushilfe also 400€ basis angebote anbiete, neben meinem job mit autisten...so schlecht kann ich also gar nicht gewesen sein..das ganze ist jetzt aber 2,5 jahre her..ich habe in dieser zeit sowohl berufserfahrungen als auch mehrere gute fort,- und weiterbildungen gemacht und möchte einfach jetzt auch noch die erzieherprüfung machen..denn bereits nach 2 jahren in einer schule mit behinderten kindern, gibt es die möglichkeit eine fachlehrer ausbildung zur machen...es ist fast so wie ein sonderpädagoge nur eben ohne studium an der uni und etwas weniger geld.
Aber was mein eigentliches problem ist, wurde noch nicht gelöst...also vollzeit ausbildung in dortmund verpatzt und wohnort in dortmund muss ich meine externen prüfung in dieser dortmunder schule machen oder könnte ich auch witten aussuchen..die wittener schule hat einfach einen besseren ruf.
JETZT NOCHMAL FÜR ALLE: ich fühle mich über keine kommentare angegriffen, schließlich ist das ein info forum..nur sollte man immer erst nachfragen dann kommentare schreiben, dann würde sich niemand angegriffen fühlen!
Zuzu
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.03.2009 14:38
Wohnort: dortmund

Beitragvon eon_tobias » 19.03.2009 20:02

nachfrage: wieso hast du dich denn damals überhaupt beworben wenns doch nur aus der situation heraus ist? für mich als aussnstehenden sieht es aus als wurde da die bearbeitung des damalsigen konflikts nciht durchgezogen. dass du deswegen trotzdem möglicherweise hochwertige arbeit leistest (in einem anderen und auch in diesem bereich) bestreitet ja keiner. trotzdem gibt es sicher einen grund, dass du die qualifikation zum erzieher an einer anderen schule machen willst. wo ist da also deine motivation?

zu deiner frage: du kannst dich grundsätzlich bei jeder schule zur externenprüfung vorstellen. wie das dann verwaltungstechnsich abläuft kann dir aber nur die jeweilige schule sagen. meine externenprüfung zum erzieher wurde damals beispielsweise in augsburg abgenommen obwohl ich ursprünglich in friedberg vorstellig wurde...

auf eine weitere rege diskussion freue ich mich
lg
tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Zuzu » 19.03.2009 21:24

sag mir doch lieber mal wie ich am besten vorgehen kann,-soll..als hobby psychologen werde ich dich sicher auch noch wärend der gesamten "ausbildung" in anspruch nehmen...es ist einfach so, dass ich das machen will und auch schaffen werde..wenn man bedenkt, in was für problematischen verhältnissen ich damals noten von 2-3 hatte und dann noch nebenher fast 20 std gearbeitet habe, werde ich das locker schaffen..lach..wie gesagt dein hobby psychologen job wird dann kommen, wenn das scheitern droht..
nein aber im ernst, ich bin damals vor meiner familie in eine frauenschutzstelle geflüchtet, habe mir alles alleine aufgebaut, nach paar monaten ist "alles hart erarbeitete" niedergebrannt und ich war zum zweiten mal mit anfang 20 obdachlos..sooo habe also während dieser gesamten situation eigentlich gut "funktioniert" nicht gelebt sondern funktioniert..leben tuhe ich jetzt also wird das schon klappen und wenn nicht seid ihr ja da :-) ihr könnt mir ja dann gelöste aufgaben mal so eben rüber mailen..
Zuzu
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.03.2009 14:38
Wohnort: dortmund

Beitragvon eon_tobias » 19.03.2009 23:21

ich hab dir entsprechende infos per pm wie gewünscht weiter geleitet. dass du mich aber hobby psychologen nennst find ich nicht in ordnung. ich bin erzieher und eigentlich müsste ich dich jetzt auf das Berufsbild und die fachlichen hintergründe hinweisen. Ich hab aber verstanden, dass eine reflektierende beobachtung nicht gewünscht ist und werde das in deinem fall in zukunft natürlich gerne unterlassen.
ich wünsch dir trotz allem alles gute für die zukunft
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Zuzu » 20.03.2009 17:55

ohhhhh :cry: , sau doch nicht eingeschnappt..ich finde das doch gut so.. wenn ich mich nicht irre, habe ich geschrieben, dass ich darauf zurück kommen werde..habe im moment habe ich erstmal nur ungeklärte fragen bezüglich dieser prüfung. sooo ich bin also hier, weil ich hoffe, dass mir andere erzieher evtl. weiterhelfen können, anregungen geben etc. deine frage war mir zu sehr auf ddie vergangenheit bezogen und ich hab dir ja eine PM darüber geschrieben..und da ich an dem ganzen geschehenen sowieso nichts ändern kann und grundsätzlich ein mensch bin der in die zukunft schaut..fand ich jetzt deine frage bezüglich der motivation überflüssig, deshalb habe ich dir eine frage gestellt, damit duuu mir weiterhelfen kannst.
ich meine was soll ich dazu sagen, ich war auf dieser schule 5 jahre und es ist einfach unstrukturiert, kalt, dreckig, lehrermangel, überfüllte klassen 30-35 schüler,manchmal hat man noch nicht mal einen tisch gehabt, aufgaben die mit medien in der schulzeit bearbeitet werden sollen, können nicht bearbeitet werden, weil keine entsprechenden hilfsmittel angeboten werden, nicht mal ein pc mit internet zugang ging dort und wenn wir an diesen pc´s etwas getippt haben war das echt eine herrausforderung denn die meißten vorhandenen drucker gingen nicht, datenspeicherung war nur auf festplatte möglich..also usb-stick,cd, disketten brachte irgendwie nix..wenn man glück hatte, haben LLA`s ihre arbeit unterbrochen und wir durften an deren pc arbeiten...die haben gerne ihre u-besuche in den erzieher klassen gemacht, weil wir nicht so anstrengend gewesen sind..und jetzt kommt das beste, wenn ich auf das verdreckte schulklo musste, musste ich die klofrau bezahlen..die gute frau hat aber lieber gebetsbücher gelesen, statt klopapier, seife aufzufüllen naja und wenn man im winter eine blasenentzündung bekam, wurde dann ein schulbesuch ziemlich teuer pro gang 0,50 € bis 16 uhr sind das locker 5€..mal abgesehen von der geschichte mit meinem ex-praxislehrer..irgendwann macht das arschloch einen riesen fehler, ich glaube nicht, dass ich etwas falsch wahrgenommen habe..
ABER heute ist frühlingsanfang und bei mir scheint die sonne und es ist WE, also kein tag um über den ausdruck hobby psychologe sauer zu werden..zumal du mit so etwas rechnen musst, wenn du so aktiv bist, kann es schonmal sein, dass menschen dich dann auf etwas hinweisen..
also wie gesagt, ich mag hobby psychologen..aber mal etwas anderes, in welchem bereich der pädagogischen arbeit bist du tätig?
Zuzu
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.03.2009 14:38
Wohnort: dortmund

Beitragvon eon_tobias » 20.03.2009 18:17

hi!
hab schon schlimmeres erlebt. sowas kann mich nicht wirklich treffen, auch wenn es zu manchen zeiten einfach sein muss sich mal zu distanzieren.

ich hab 3,5 jahre in einem internat für behinderte (hauptsächlich körperbehinderungen, teilweise auch geistige und schwerstmehrfachbehidnerte) gearbeitet, 2 jahre vollzeit, n halbes jahr nachtbereitschaft und nochmal n jahr auf stunden).
in der erzieherausbildung hab ich dann alles mögliche ausprobiert: wald- und reggiokiga, jugendliche, theaterpädagogik, schularbeit,...
im endeffekt bin ich dann bei der waldpädagogik wieder eingekehrt und hab da schon mit verschiedenem klientel gearbeitet.
ich kann zwar nciht behaupten, dass ich eiuner von diesen typsichen grünen im strick-norweger wäre, aber die arbeit dort finde ich doch ziemlich erfrischend und auch erheblich zeitgemäßer als viele andere ansätze die ich kennen gelernt habe.
deswegen bin ich inzwischen auch vorsitzender des [url=lv-waldkindergarten-bayern.de]landesverbands der wald- und naturkindergärten in bayern[/url]
manch einer findet das vielleicht zu alternativ oder einfach schrullig. aber ich bin einfach davon überzeugt.
lg
tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Zuzu » 20.03.2009 18:40

aha..ich glaube, für mich wäre das nichts oder sagen wir mal eher ich wüsste erst nicht so recht wie ich dort arbeiten müsste...ich hatte früher eine mitschülerin in der klasse, die hat so ein konzept bzw.ihre praxisstelle vorgestellt. das war eine sehr langweilige theoretische präsentation und ich bin nur wach geworden, weil sie erzählt hat, diese kinder essen 4 brote zum frühstück..ich stelle es mir eher kalt und ungemütlich mit einer dauer blasenentzündung vor...aber für die kinder ist es sicher klasse
Zuzu
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.03.2009 14:38
Wohnort: dortmund


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste