wohngeld / andere beihilfen während der ausbildung?

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

wohngeld / andere beihilfen während der ausbildung?

Beitragvon elisa » 27.03.2009 10:56

hallo,

ich beginne ab september 09 in stuttgart meine heißersehnte erzieher ausbildung (also erstmal das 1 jährige berufspraktikum).

da ich bereits eine abgeschlossene ausbildung (buchhändlerin) habe und bereits 27 bin, bekomme ich leider kein bafög. ich wohne alleine und habe natürlich fixkosten, die bezahlt werden müssen. meine eltern verdienen zwar gut, leider gibt es aber auch von dieser seite definitiv keine unterstützung.

ich habe bereits einen bildungskredit beantragt (bewilligung bis jetzt noch ungewiss), aber das sind nur 300 Euro im monat.

jetzt meine frage: kann ich in meiner situation mit finanzieller unterstützung, also vielleicht wohngeld, hilfe für krankenkasse etc. rechnen?

gibt es hier jemanden, der da erfahrung hat und mir weiterhelfen kann?

würde mich über jeden tipp wirklich sehr freuen, da ich die ausbildung unbedingt machen möchte!

liebe grüße elisa
elisa
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.03.2009 10:46
Wohnort: stuttgart

Beitragvon Zuzu » 28.03.2009 12:06

da es deine zweite ausbildung ist, sind deine eltern auch wenn sie viel verdienen sowieso nicht mehr unterhaltspflichtig für dich. du kannst beim arbeitsamt mal nach BAB nachfragen (aber die zögern sehr gerne und kommen mit äußerungen wie schulische ausbildung = bafög, bafög amt sagt=zu alt gibt nix mehr) also solltest du auf jedenfall bafög antrag stellen, die ablehnungsbegründung zum BAB abteillung beim arbeitsamt bringen erst dann wachen die meißten auf. in diesem zeitraum 2-3 mon.wirst du kaum geld haben und du könntest dir einen aushilfsjob suchen 400€. wohngeld gibt es erst, wenn dein gesamt einkommen unter 880 brutto liegt, aber eben für berusftätige, nicht azubis. trotz alle dem kann es in deiner region auch anders ablaufen und ich würde auf jedenfall erstmal einen antrag stellen, ablehnen können die immer noch..
Wer sagt, es gibt nur sieben Wunder auf der Welt, hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt. Wer sagt, Reichtum ist alles, hat nie ein Kind lächeln gesehen. Wer sagt, diese Welt ist nicht mehr zu retten, hat vergessen das Kinder Hoffnung bedeuten.
Zuzu
 
Beiträge: 27
Registriert: 14.03.2009 14:38
Wohnort: dortmund


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste