Externenausbildung das richtige?? und wie läuft das??

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

Externenausbildung das richtige?? und wie läuft das??

Beitragvon Steffi1207 » 31.03.2009 15:16

hallo ihr lieben, :wink:
ich hab eine frage an euch,
und zwar suche ich nach leuten die vielleicht sogar schonmal die externenprüfung egal ob positiv oder negativ gemacht haben und mir evtl dazu raten könnten der auch dagegen sind. ich sehe das im moment als meine einzige alternetive. ich bin staatl. gepr.sozialassistentin und habe vor die ausbildung zur erzieherin zu machen. Da ich bei der schulischen ausbildung nur die möglichkeit des bafög habe und das bei mir relativ knapp ausfällt kommt das schonmal nicht in frage. die teilzeitausbildung kann ich noch nicht machen da ich noch keine 5jahre berufserfahrung habe und die bei der heutigen arbeitsmarktsituation auch wohl nicht bekommen werde. nach fernlehrgängen habe ich mich auch erkundigt, da gibt es aber leider keinen bei mir in der nähe (PLZ 5) und da wären mir die fahrtkosten und dann benötigte unterkunft erheblich zu teuer. hoffe nun auf euren rat.
danke im voraus.
glg steffi :)
Steffi1207
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.03.2009 13:16
Wohnort: 56...

Re: Externenausbildung das richtige?? und wie läuft das??

Beitragvon justine » 31.03.2009 15:21

Steffi1207 hat geschrieben:Da ich bei der schulischen ausbildung nur die möglichkeit des bafög habe und das bei mir relativ knapp ausfällt kommt das schonmal nicht in frage.

Ich hatte neben der Ausbildung noch einen 400€-Job.
Ist anstrengend, aber doch machbar.



Externe Prüfung/Nichtschülerprüfung soll angeblich nur eine geringe Erfolgsquote verzeichnen können.
Liebe Grüße,
Justine
Bild
justine
 
Beiträge: 164
Registriert: 12.09.2004 17:17
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Steffi1207 » 31.03.2009 15:31

hab ich mir ja alles schon ausgerechnet und selbst mit 400€-job fällt das relativ knapp aus da ich auch ne eigene wohnung habe etc. würde gerne wissen ob man bei der externenausbildung irgendwelche voraussetzungen erfüllen muss und ob das wirklich so extrem anstrengend ist. habe mehrere bekannte die die ausbildung schulisch gemacht haben und könnte die auch evtl nach unterlagen fragen und vielleicht könnte man auch selbst hierüber lerngruppen gründen. machen das denn die meisten schulen oder eher wenige? wird das dann mein nächstes problem?
Steffi1207
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.03.2009 13:16
Wohnort: 56...

Beitragvon eon_tobias » 31.03.2009 18:12

hi steffi!
erfolgsquote ist je nach schule eher gering. viele schulen machen die externenprüfungen, bei uns darf man für prüfungsgebühren aber gehörig in die tasche greifen...

ich selbst habe damals den kinderpfleger extern gemacht, mich beim erzieher aber doch für vollzeit entschieden. finanziert hab ich das über bafög + jobben. war sehr knapp aber hat gereicht. im letzten jahr verdienst du eh schon wieder 80% vom endgehalt

lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon justine » 02.04.2009 10:45

Ich stimme Tobias zu.

Übrigens hatte und habe ich auch eine eigene Wohnung. Und irgendwie funktioniert es doch. (Obwohl ich KEIN Bafög nun im Studium bekomme, kann ich es mir selbst finanzieren.) Während der Ausbildung fand ich es insgesamt wegen dem Meister-Bafög noch einfacher die Zeit (-gerade mal zwei überschaubare Jahre-) durchzustehen.
Liebe Grüße,
Justine
Bild
justine
 
Beiträge: 164
Registriert: 12.09.2004 17:17
Wohnort: Frankfurt/Main


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste