Kinderpflegerausbildung statt fachabi

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

Kinderpflegerausbildung statt fachabi

Beitragvon Jacky92 » 04.07.2010 17:25

Hey zusammen (':D')

hab seit kurzen meine Kinderpflegerausbildung abgeschlossen und beginne bald meine Erzieherausbildung im nächsten Schuljahr diese ich auch unbedingt schaffen möchte.
Wenn ich mich so um höre, höre ich oft das die Fachabi leuten deutlich im vorteil sind vom wissen und auch in der praxis stimmt das eigentlich?
Ich höre sehr selten das Kinderpfleger/innen die Erzieherausbildung abgeschlossen haben und viele leute trauen kinderpfleger eher wenig die Erzieher ausbildung zu warum ist das eigentlich so?
Okay in der Kinderpflegerausbildung brechen am anfang viele leute ab wenn ich überlege am anfang waren wir auch um die 32 Schüler und am ende haben auch nur 17 Leute die Kinderpflegerausbildung abgeschlossen.
Doch die Leute am ende der Ausbildung sich dafür entscheiden später wirklich mal erzieher zu werden und die erzieher ausbildung beginnen wollen es doch auch vom ganzen herzen und brechen die AUSBILUNG NICHT SO SCHNELL AB.
Oder lieg ich da falsch?





:D :D
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW

Beitragvon eon_tobias » 04.07.2010 22:10

hi!

also bei uns in der klasse waren damals glaube ich zwei leute, die vorher kipfl waren. beide taten sich deutlich schwerer mit dem lernen.

1) die eine hatte "nur" qualli (nix für ungut, meine fruau ist bauch kipfli mit "nur qualli)
2) eine der beiden hatte schon als kipfl gearbeitet und musste sich ans in der schule sitzen und richtig pauken erst wieder gewöhnen...

sonst ist denke ich wurscht ob kipfl oder fachabi...
lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Jacky92 » 05.07.2010 11:57

Hi!
danke das du deinen kommenta geschrieben hast.
Ich hoffe das du recht hast, das du recht hast das es egal ist welche vorbildung man hat ob kinderpfleger Fachabi.
Okay und wenn ich mir das lernen während der Ausbilung schwerer fällt als bei den Mitschülern ich werd mir einfach mühe geben um es zu schaffen ich muss ja net gleich ein 1 Zeugnis hinlegen.

Ich glaub ich hab ein Fach zu viel angst die Erzieherausbildung nicht zu schaffen.

Auch wenn ich von vielen Familie und freunden häufig höre meine Ängste sind überflüssig. Sie meinen ja das ich es schaffen werde wollen wirs mal hoffen.

Ich zu mindest werde alles dafür tun das ich die Ausbildung schaffe
ich mach nämlich nichts lieber als mit Kindern zu arbeiten.

Lg Jacky
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW

Beitragvon eon_tobias » 05.07.2010 14:58

hi jacky!

ich drücke dir die daumen!
meiner erfahrung nach ist so mancher ehemaliger kiplf viel motvierter als manch anderer. so klingt es auch bei dir.
ich würde mich freuen wieder von dir zu hören.

lg
tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon SimEon » 06.07.2010 09:46

Hey.
Auch bei uns waren einige Kinderpflegerinnen in der Stufe...
Deine Befürchtung das die Leute mit Fachabi schon Wissensvorsprünge haben kann ich verstehen.. Unsere Lehrer sagten auch immer: "Ihr müsstet das ja noch aus dem Fachabi kennen..." Aber die wussten meist nicht mehr von was der redete.. die Kinderpfleger hatten auch "Vorsprünge" an manhen Stellen.
Alles in Allem ist es glaub ich ziemlich ausgeglich...
UNd das du das schaffst.. davon bin ich überzeugt!!!!!
Lg:-)
SimEon
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2010 19:54
Wohnort: Iserlohn

Warum brechen so viele ab?

Beitragvon thblk » 17.07.2010 20:43

Hallo Jacky92,

hast du eine Ahnung warum die Hälfte die Ausbildung abgebrochen hat? Ich habe keine Vorausbildung, möchte aber trotzdem jetzt mit der Ausbildung zum Erzieher beginnen (es war ein harter Kampf!) und ich möchte es auch schaffen, auch wenn ich schon längst keine 20 mehr bin. Habe an 3 Schulen den Eignungstest geschafft und das war bei weitem nicht so schwer wie ich es befürchtet hatte.

Gruß Thomas
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Jacky92 » 18.07.2010 13:39

wenn ich ehrlich bin stelle ich mir häufig viele sachen schwerer vor als sie eigentlich sind bzw. lasse ich mich von anderen einreden das die Erzieherausbildung ziemlich schwer ist.
Na ja eigentlich möchte ich die Ausbildung um jeden Preis schaffen das ist ein großer traum von mir schon seit langen.

Wegen dem Alter dachte ich eigentlich immer das die jenigen die schon über 20 sind es in der erzieherausbildung oder algemein leichter haben da sie ja meist schon um einge erfahrungen reicher sind.
Eigentlich habe ich mit dem gedanken beschäftigt da ich in meiner letzen Klasse und auch in der erzieherausbildung mit die Jüngste bin bzw. war.

Lg Jacky92
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW

Beitragvon thblk » 18.07.2010 13:54

Ja das geht mir auch so. Ich mache mir viel zu viele Gedanken und dann ist es oft einfacher. Klar hat man mit Mitte 40 mehr Erfahrungen, aber ich habe keinerlei Ahnung von all dem theoretischen Kram. Da ist eine Ausbildung als Kinderpfleger oder Sozialassistent sicher von Vorteil. Bei meiner bisherigen Tätigkeit mit Kindern habe ich meist auf mein Bauchgefühl gehört und bin damit überwiegend auch gut gefahren. Als Mann ist man natürlich in der Minderzahl, aber ich werde es schon packen. Mein Ziel ist eine eigene Gruppe in einer Kita und das möchte ich auch schaffen, auch wenn es ein weiter Weg ist.
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Jacky92 » 18.07.2010 14:26

Bei den theoretischen Dingen die man in der shcule lernt, sind das meistens sachen die einen hinterher sehr logisch erscheinen.
AUf sein Bauchgefühl zu hören ist eigentlich nie verkehrt die Eltern bzw. Mütter hören doch auch nur auf ihr Bauchgefühl na ja manchmal denke ich oft besonders wenn ich super nanny kucke sehe das die eltern nicht mit ihren Kinder klar kommen bei denen währe eine vorbildung nicht verkehrt.
Es sollte ma son mutterkurs geben oder so etwas.

Ich wünsch dir auf jeden Fall auf deinen weg und der ausbildung viel glück du wirst es schon schaffen.
Und in einigen jahren arbeitest du in einer eigenen Gruppe einer Kita ich möchte später am liebsten in einer Kta in einer u 3 gruppe arbeiten.
Lg Jacky92
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW

Beitragvon SimEon » 18.07.2010 19:42

Hey ihr zwei...

Also... abbrechen ten es viele einfach aus dem grund, da es oftmal einfach nicht ihr ding ist.
Ich als ehemals mittelmäßiger Realschüler dann mit mittelmäßigem Fachabi habe die Erzieherausbildung als nicht so schwer empfunden! Und das als Mann ;-) (by the Way.. wir waren 2 beim Abschluss)
Zum Thema Vorbildung... natürlich erscheinen einem viele Dinge logisch die man eh so machen würde.. aber dahinter stecken halt "mechanismen" und so die zu kennen einem erheblich
Ich denke, das viele sagen die Erzieherausbildung sei Schwer, weil wir Erzieher immernoch oft als "kaffetinkent und spielend in der Ecke sitzend" gelten und das das ja jeder könne... daher wollen viele den Ruf des Jobs halt aufpolieren. ;-)
Ich denke! wenn man etwas mit Leidenschaft macht ist das nicht schwer, weil man Spaß dabei hat was man da tut und lernt und sich dafür interessiert.. euch beiden viel erfolg.. und Jacky! du hast die Leidenschaft huntert pro... und wenn du als Mann die Erzieherausbildung machen wiollt denke ich auch :-) viel Erfolg euch!:-)
SimEon
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2010 19:54
Wohnort: Iserlohn

Beitragvon thblk » 19.07.2010 13:05

Hi SimEon,

vielen Dank! Ohne Leidenschaft hätte ich nicht ein ganzes Jahr Kampf überstanden, um überhaupt an einen Ausbildungsplatz heran zu kommen. Immer wenn du eine Hürde genommen hast, stehen gleich 3 neue da. Ich war damals am Boden zerstört, als meine Kinderfreizeiteinrichtung schließen musste (Geld). Aller Kampf gemeinsam mit den Kindern und Eltern für den Erhalt war vergebens. Aber ich möchte keinen Job am Computer sondern wieder mit Kindern arbeiten. Da sieht man sofort ob die Arbeit sich gelohnt hat. Und z.B. eine Zeichnung die man bekommt oder ein Strauß Wiesenblumen, fröhliches Kinderlachen ist ein schöner Lohn. Ich weiß natürlich auch, dass man die Arbeit in einer Kita nicht mit der in einer Freizeiteinrichtung gleichsetzen kann und dass es erstmal hart werden wird.

Jacky, vielleicht können wir ja in Kontakt bleiben und uns ggf. mal austauschen, was die künftige Ausbildung angeht.

LG Thomas
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon eon_tobias » 19.07.2010 15:16

hi ihrs!
ich freue mich, dass sich da jemand gefunden hat, der sich gegenseitig mut zuspricht. ist heute nciht selbstverständlich.
lasst uns dochg wenns richtig los geht gerne von euren erfahrungen wissen.
wenn ich kann gibts natürlich dann auch von mir rückmeldung.
lg
tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon thblk » 20.07.2010 14:06

Hi eon_tobias,

ja mal sehen wie alles anläuft.

Übrigens: auch beim Eignungstest an einer Thür. Fachschule habe ich nette Leute getroffen. Gemeinsam ist vieles leichter :-)
thblk
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2010 22:51
Wohnort: Sa.-Anhalt

Beitragvon Jacky92 » 20.07.2010 21:17

hi ihr,

natürlich werde ich über meinen Start in der Erzieherausbildung berichten bin ja sehr gespannt darauf :D aber noch hab ich ja noch Zeit für mich die ausbildung beginnt ja erst ende august (31 August).

thblk nätürlich möchte auch ich gern mit dir in Kontakt bleiben und hören wie deine erfahrungen bei dir so ist besonders wie es in deiner erzieherausbildung läuft würde mich jeder Zeit auf antwort freuen.

Hey SimEon ja es spinnt die Leidenschaft tut es und auch die willenskraft finde ich ach ich sollte mir nicht zu viel gedanken machen wer an sich glaubt und dafür kämpft wird es schon packen.
Jacky92
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.04.2010 16:12
Wohnort: Enger,NRW


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron