Eine Frage des Geldes!!!

Alles rund um das Thema Heil- und Sonderpädagogik

Moderator: Team

Eine Frage des Geldes!!!

Beitragvon Regenbogenwetter » 25.10.2007 16:04

Hallo!
Habe mal eine Frage:
Ich interessiere mich für den Beruf der Heilpädagogin. Wieviel verdient man überhaupt ? Mehr als ein Erziehergehalt? Mir hat man gesagt, dass ist nicht viel mehr.
Ich würde mich um viele Antworten freuen :D
Euer Regenbogenwetter
Regenbogenwetter
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2007 10:08

Beitragvon kurtmarie » 25.10.2007 20:10

hab letztens einen link von einer freundin bekommen (find ih nur leider nicht mehr) zu ner seite, auf der die gehälter von sozialen berufen aufgelistet waren.
hatte auch überlegt, mit heilpäda weiter zu machen, aber in bayern verdienst du als heilädagogin durchschnittlich im monat 50 € mehr als eine erzieherin. nicht wirklich viel ;) vor allem weil die weiterbildung ziemlich viel kostet...
~* Is maith an scáthán súil charad °°^
kurtmarie
 
Beiträge: 112
Registriert: 22.12.2006 22:14
Wohnort: *Bavaria*

Beitragvon lillesys » 25.10.2007 21:11

hej,

letztendlich kommt es darauf an, in welcher position man angestellt wird. leider ist es oft noch so, dass man auf eine erzieherstelle muss und von dem her dann das entsprechende gehalt, minimal mehr, verdient. kommt man aber in eine leitende position oder wird als heilpädagogin angestellt könnte es da schon besser aussehen.
konkretes weiß ich leider auch nicht. befinde mich gerade selbst in der ausbildung zur heilpädagogin und wir sind gerade dabei den beruf mehr publik zu machen, da viele den beruf gar nicht wirklich kennen.
lillesys
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.05.2006 22:01

Beitragvon Regenbogenwetter » 26.10.2007 08:28

Hallo !

Danke für die Antworten. Also wenn ich das richtig verstehe, werde ich evtl. als Erzieherin eingestellt- leiste vielleicht heilpädagogische Tätigkeiten- aber werde als Erzieherin bezahlt ?
Das ist ja superungerecht !!!! Und viel mehr Gehalt als eine Erzieherin wäre sowieso nicht drin? Da muß man doch was machen, oder? Ich finde diesen Beruf superwichtig und man muss doch auch entsprechend bezahlt werden!

Regenbogenwetter
Regenbogenwetter
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2007 10:08

Beitragvon lillesys » 27.10.2007 21:44

das ist allerdings super ungerecht! ... das problem liegt beim fehlenden bewußtsein für die tätigkeit eines heilpädagogen.
eigentlich sollte man sich die "sozialen" genauso verhalten wie z.b. die lokführer. die streiken ständig und fordern immer mehr geld, weil sie ja unter anderem so eine große verantwortung tragen zu haben.
aber was ist mit den sozialen berufen? haben wir keine verantwortung? ich denke uns ist allen bewußt, dass wir viel "ausgebeutet" und unter wert bezahlt werden, aber wer ändert schon etwas? wer geht z.b. das risiko ein seine stelle zu verlieren? bzw. wieviel auswahl an freien stellen gibt es schon. dazu dreht einem das arbeitsamt noch einen strick daraus, wenn man sagt, dass man bei vorgeschlagenen stellen nicht entsprechend bezahlt wird.

ich finde es sehr schwer, werde dennoch mein hauptaugenmerk bei der stellensuche, die bald auf mich zukommt, auf die stellenbeschreibung richten.
und das sollte jeder tun, sonst wird sich nie etwas ändern.
lillesys
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.05.2006 22:01

Beitragvon Freud » 27.01.2008 13:53

Hallo,
ich hab mal auf der Seite der Arbeitsagentur nachgeschaut.
Die schreiben unter anderem, dass man als Heilpädagoge Brutto 1960,- bis 4360,- Euro verdient.

Freud
Freud
 
Beiträge: 49
Registriert: 28.08.2006 16:57

Beitragvon justine » 28.01.2008 14:51

lillesys hat geschrieben:das ist allerdings super ungerecht! ... das problem liegt beim fehlenden bewußtsein für die tätigkeit eines heilpädagogen.
eigentlich sollte man sich die "sozialen" genauso verhalten wie z.b. die lokführer. die streiken ständig und fordern immer mehr geld, weil sie ja unter anderem so eine große verantwortung tragen zu haben.
aber was ist mit den sozialen berufen? haben wir keine verantwortung? ich denke uns ist allen bewußt, dass wir viel "ausgebeutet" und unter wert bezahlt werden, aber wer ändert schon etwas? wer geht z.b. das risiko ein seine stelle zu verlieren? bzw. wieviel auswahl an freien stellen gibt es schon. dazu dreht einem das arbeitsamt noch einen strick daraus, wenn man sagt, dass man bei vorgeschlagenen stellen nicht entsprechend bezahlt wird.

ich finde es sehr schwer, werde dennoch mein hauptaugenmerk bei der stellensuche, die bald auf mich zukommt, auf die stellenbeschreibung richten.
und das sollte jeder tun, sonst wird sich nie etwas ändern.

:arrow: aktuell: Streik.tv + Tarifrunde 08
Liebe Grüße,
Justine
Bild
justine
 
Beiträge: 164
Registriert: 12.09.2004 17:17
Wohnort: Frankfurt/Main


Zurück zu Heil- und Sonderpädagogik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron