Wenn Kinder/Jugendliche Konsequenzen missachten

Alles rund um das Thema Heil- und Sonderpädagogik

Moderator: Team

Wenn Kinder/Jugendliche Konsequenzen missachten

Beitragvon Kuggale » 14.06.2015 16:35

Hallo,

ich beginne bald in einer Integrationshortgruppe zu arbeiten, weil mein Träger mich in dieser einsetzen will. Ich habe noch keinerlei Erfahrung mit Integrationskindern und komme aus dem Kindergartenbereich. Trotzdem möchte ich den Job und die neue Herausforderung annehmen.

Beim Erstgespräch mit der Leitung stellte sich heraus, dass Konsequenz und das Einhalten gewisser Regeln in dieser Einrichtung sehr groß geschrieben werden, da sonst durch die verhaltensauffälligen Kinder (Integrationskinder mit sozialen Rückständen) schnell das Chaos ausbricht.
Jetzt bin ich ein wenig verunsichert.

Auch im Kindergarten muss man Konsequenz sein, auch da gibt es Kinder, die nicht hören wollen. Wir nehmen sie dann aus dem Spiel ("Strafe sitzen" auch in den anderen Gruppen) und versuchen natürlich vorher die Situation durch klare Ansagen und im Gespräch zu klären (Jedes Kind schildert seine Sicht der Dinge, begründet sein Verhalten). Es kommt aber auch vor, dass Kinder einfach nicht aufhören, eine Regel zu brechen, und dann die Konsequenz der Erzieherin missachten ("z.B. einfach aufstehen und wegrennen") Im Kiga sind wir jedoch größe- und kräftetechnisch den Kindern überlegen und können sie schnell in ihre Grenzen weisen (davonlaufen und sich verstecken, wenn man was ausreden will, hilft nichts und wenn ein Kind um sich schlägt kann man es festhalten und beruhigen). Im Hort wird das kräftemäßig nicht mehr gehen.

Hat jemand einen Tipp, was man bei großen verhaltensauffälligen Grundschülern macht, wenn sie Regeln brechen und die Konsequenzen nicht einhalten?

Vielen Dank

Kuggale
Kuggale
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.06.2015 19:37

Re: Wenn Kinder/Jugendliche Konsequenzen missachten

Beitragvon bea » 02.07.2015 13:48

da hilft nur auf Kinder zuzureden. Und die Konsequenzen sind jetzt anderer Art, ohne Anwendung von Kraft. Es wird dauern bis die Kinder es kapieren, aber so ist es halt. Man muss Geduld haben :)
bea
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2015 20:08

Re: Wenn Kinder/Jugendliche Konsequenzen missachten

Beitragvon Teddybär » 04.07.2015 10:59

Es kommt auch darauf an,wie sicher man auftreten kann,eine Konsquenz wird angesagt und auch durch geführt -es wird anstrengend werden,aber die Kinder merken schnell,wie sicher man ist,oder ob man innerlich zögert.
um aufstehen zu können, muss man mindestens einmal hingefallen sein
Teddybär
 
Beiträge: 150
Registriert: 02.03.2007 22:56
Wohnort: Deutschland

Re: Wenn Kinder/Jugendliche Konsequenzen missachten

Beitragvon Klara » 06.07.2015 08:58

Ich denke man muss Kindern nciht Kräftemäßig überlegen sein. Einfach ruhig und bestimmt, nciht laut, Dinge klarmachen sollte in den meisten Fällen ausreichend sein.
*Kinder sind das Glück dieser Welt*
Klara
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.06.2015 11:51

Re: Wenn Kinder/Jugendliche Konsequenzen missachten

Beitragvon Herda » 08.07.2015 06:15

Ich gebe meinen Vorschreiber völlig recht. Es hilft mit Kindern zu reden. Manchmal sind die Worte stärker als Kraft.
Liebe Grüsse,
Herda
Herda
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.06.2015 07:49
Wohnort: Berlin, 10115


Zurück zu Heil- und Sonderpädagogik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast