Wie leistet ihr im Kiga naturwissenschaftliche Bildung?

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

Wie leistet ihr im Kiga naturwissenschaftliche Bildung?

Beitragvon eon_tobias » 14.04.2008 16:56

Hallo!

Ich bin im Moment in der heißen Phase der Facharbeit. Sie geht über naturwissenschaftliche Bildung (v.a. durch Experimente)

Bei uns gibt es dafür einen Tag in der Woche wo ganz gezielt Experimente gemacht werden (mit allen Kindern, auch den kleineren). Der Besuch unserer Angebote ist jeweils frei. Ansonsten findet bei uns der Hauptteil der Naturwissenschaftlichen Bildung (sind ein Waldkindergarten) eher im Alltag statt.

Nun würde mich interessieren, wie vermittelt ihr in eurer Einrichtung denn Naturwissenschaftliche Bildung?

LG
Tobias
Zuletzt geändert von eon_tobias am 19.04.2008 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Teddybär » 14.04.2008 23:45

Wir bieten immer mal wieder,aber nicht regelmäßig Experimente an und die Kinder dürfen es dann so lange,wie sie möchten ausprobieren. Bei uns kommen auch die kleineren mit dran, ich denke aber, das auch eine Überforderung statt finden kann. Wir Erzieher bekommen immer mehr Leistungsdruck ( Frühförderung ) und den geben wir bewusst oder unbewusst an die Kinder weiter!
um aufstehen zu können, muss man mindestens einmal hingefallen sein
Teddybär
 
Beiträge: 151
Registriert: 02.03.2007 22:56
Wohnort: Deutschland

Beitragvon eon_tobias » 15.04.2008 16:20

@ teddybär!
bei uns dürfen die kleineren auch mit in die experimente und man merkt richtig, wie gut ihnen das tut. dabei geht es ja nicht nur um die kognitive vermittlung von naturwissenschaftlichen phenomenen (was bei den kleineren rein entwicklungspsychologisch gesehen ganz klar noch auf einer anderen ebene stattfindet) sondern sie können auch gaaanz viel für die persönlichkeits und sozialkompetenz mitnehmen. ausserdem unterschätzt man häufig die naturwissenschaftlichen fähigkeiten und die neugier der kleineren.
was mich noch interessieren würde, ist ob ihr ausser den experimenten (diese sind ja grad groß in mode) auch noch gezielt naturwissenschaftliche bildung betreibt und wenn ja in welcher form?

@ alle
wie ist es bei euch? findet nat.w. bildung statt? experimente? andere formen?
ich freue mich auf noch viele zahlreiche antworten :)

lg

tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon E07/2 » 15.04.2008 16:33

hi,

wir sind zwar ne schule aber ich antworte mal trotzdem :D

bei uns findet viel statt. die schüler (geistig behindert) haben eigene beete die sie bepflanzen und sich darum kümmern. in den räumen sind überall ganz ganz viele blumen. und es werden themenwochen gemacht z.b. frühling und frühblüher.... experminte sind nur leider schwer möglich weil bei den meisten das verständnis die geduld und das interesse fehlt.

liebe grüße
E07/2
 
Beiträge: 70
Registriert: 14.01.2008 18:28

Beitragvon grinsekatze » 06.07.2008 14:41

hallo,
wir sind gerade in einer art experimentirphase. d.h. dass wir sogenannte "fachtage" haben (für jeden wochentag ein anderer bereich); und jeden mittwoch bieten wir etwas an zum thema experimente/naturwissenschaften.
grinsekatze
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.03.2008 18:21
Wohnort: Lauffen

Beitragvon eon_tobias » 07.07.2008 08:09

hi grinsekatze!
so hat das bei uns auch angefangen.
montag musik,dienstag werken, mittwoch forschen, donnerstag spiele und bücher und freitag geschicklichkeit (u.a. mit niedrigseilgarten)
inzwischen ist mir klar, dass naturwissenschaftliche bildung aber nciht nur an einem tag stattfindet und stattfinden kann (auch wenn wir immernoch diese fachtage im kindergarten haben)

ach ja die facharbeit war übrigens ganz gut, hab ne 1 drauf bekommen :)

lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon grinsekatze » 07.07.2008 13:48

hallo tobi,
natürlich hast du recht, dass naturwissenschaften/experimente nicht an einem tag in der woche nur stattfindet. dies giltet auch für die anderen bereiche. was hast du für erfahrungen zwecks den fachtagen in deiner einrichtung gemacht? War es eher stressig für euch oder den kindern? wie lange macht ihr dies nun schon?
lg
grinsekatze
grinsekatze
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.03.2008 18:21
Wohnort: Lauffen

Beitragvon eon_tobias » 07.07.2008 15:26

hi grinsekatze!
die tage gibts schon seit längerem. hatte mit dem start der einrichtung vor zwei jahren schon mal angefangen und in der form wie wir sie jetzt machen gibt es sie seit september 07. wir fahren damit sehr gut, da die kinder sich dann immer schon etwas darauf einstellen können was heute wohl ist. (ich muss dazu sagen, die "tage" sind eigentlich bei uns meist nur in der angebotszeit, etwa von 10.30 bis 11.30 uhr. bei manchen projekten muss man aus dem starren muster aber auch mal ausbrechen.
es gibt schon mal wochen, wo es schwierig ist an einem tag was bestimmtes in einen bereich zu machen. da gilt es halt abzuwägen, ob es dann nciht sinnvoller ist etwas in der lebenswelt der kinder aktuelleres zu machen.
was willst du sonst noch wissen?
lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon grinsekatze » 07.07.2008 15:43

hallo tobi,
ich wollte mal wissen wie es in anderen einrichtungen mit diesen fachtagen abläuft. bei uns ist es auch so, dass wenn kindergeburtstag ist, die erzieherin (die für den bereich zuständig ist) an dem tag nicht da ist oder letzte woche als wir fürs sommerfest geübt haben,... es nicht stattfindet bzw. nicht stattgefunden hat.
lg
grinsekatze
grinsekatze
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.03.2008 18:21
Wohnort: Lauffen

Beitragvon Fleur » 18.07.2008 20:25

Bei uns finden die Experimente hauptsächlich im Rahmen des Schulkindprojektes statt.
Jedes Jahr unter einem anderen Thema. Zum Abschluss fahren wir gemeinsam nach Bremen ins Universum. Ein Wissenschaftsmuseum zum anfassen und ausprobieren.

Die jüngeren Kinder experimentieren hauptsächlich in gezielten Angeboten, die aber nicht regelmäßig stattfinden. Allerdings halten wir Wüstenrennmäuse in unserer Gruppe und gerade das ist auch spannend, weil sich da ja auch täglich etwas tut. Wir haben gerade zwei Babys.
Und wir haben gerade eine riesengroße, natürliche Wasserspielanlage in unser Außengelände bekommen.
Dann gehen wir viel an den Bach, in den Wald, die Wiesen usw.
Fleur
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.11.2007 01:22
Wohnort: Niedersachsen bei Bremen

Beitragvon matze » 31.10.2008 02:12

Wir haben eine Externe Fachkraft. Beruf: Naturwissenschaftlerin.

Die kommt einmal in der Woche und macht Experimente mit den Kids.
Wichtig iost uns dabei, die Erfahrung, die die Kinder da machen und das Erleben. Dadurch wird ihr Verständniss bei bestimmten Ereignissen sensibilisiert und sie können sich Dinge später in der SChule, wenn sie diesen Erlebnissen dann wieder begegnen, besser merken und schneller verstehen. So die theorie.
matze
 
Beiträge: 16
Registriert: 20.10.2008 23:06

Beitragvon claudia » 04.11.2008 08:29

moin
vielleicht ist dieses projekt ja interessant für euch:
http://www.haus-der-kleinen-forscher.de ... pageID=1.0
lieben gruß claudia

_______________________________________
pädagogenzeigefingerspitzengefühl.
dr. phil. manfred hinrich

der eine hat eine falsche rechtschreibung und der andere eine rechte falschschreibung.
georg christoph lichtenberg
claudia
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
 
Beiträge: 272
Registriert: 03.05.2003 14:20

Beitragvon matze » 05.11.2008 20:16

Danke für den Tipp. Werde ihn mal im Hinterkopf behalten!
matze
 
Beiträge: 16
Registriert: 20.10.2008 23:06

Re: Wie leistet ihr im Kiga naturwissenschaftliche Bildung?

Beitragvon kivioq » 15.10.2012 21:38

Der Link zu der kleinen Forscher Webseite funktioniert leider nicht, bzw. nicht mehr.
Der Name Kivioq entstammt einer Märchenfigur ...
kivioq
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.10.2012 21:42
Wohnort: Hamburg

Re: Wie leistet ihr im Kiga naturwissenschaftliche Bildung?

Beitragvon eon_tobias » 15.10.2012 23:00

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Nächste

Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

cron