Ablauf des Kolloquiums

Alles rund um Aus- und Weiterbildung

Moderator: Team

Ablauf des Kolloquiums

Beitragvon tiggi » 09.06.2008 13:53

Halli Hallo!

Ich habe schon öfteres hier in den Foren herum gestöbert und habe mich dann jetzt auch angemeldet. smile

Also zuerst einmal ein liebes HALLO an alle!

Ich befinde mich zur Zeit im Berufsanerkennungsjahr und bald steht das Kolloquium vor der Tür. Wir haben bei uns in der Schule kaum darüber gesprochen wie das Kolloquium verläuft und ich bin ein wenig verunsichert.
Ich weiß, dass das Kolloquium 20min dauert und wir nur 5min für die Theroie haben und der Rest, Reflexion sein soll. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, was genau alles in die Reflexion rein soll.
Ich werde das Kolloquium mit meiner Freundin zusammen machen und wir haben uns für das Thema ,,Der Raum, als dritter Erzieher" mit dem Schwerpunkt "Raumgestaltung- und Vorbereitung nach der Reggio- und Montessoripädagogik mit Kindern unter und über drei Jahren" entschieden.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen.
Schonmal danke im Vorraus.

Lieben Gruß tiggi :D :D
tiggi
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.06.2008 14:40

Beitragvon HitmanKG » 09.06.2008 22:02

In wie weit brauchst du da Hilfe?
Nettes Thema hast gewählt, war einer meiner Prüfungsthemen im Lernbereich 3.
HitmanKG
 

Beitragvon tiggi » 11.06.2008 18:49

Also unser Kolloquium steht jetzt soweit...
Ich kann ja mal kurz unsere Gliederung auflisten...

1. Vorstellung der eigenen Person
2. Thema und Schwerpunkt
3. Begründung der Themenwahl
4. Definition
5. kurze Erklärung der Entstehungsgeschichte von der Reggio- und Montessori-Pädagogik
6. Grundlagen der Pädagogiken
7. Reflexion der eigenen Erfahrungen mit der vorbereiteten Umgebung und Raumgestaltung
8. Fazit

Soooo...das wärs! :D

Wir sind mit der Gliederung so ganz zufrieden, aber vllt gibt es ja noch Ergänzungen. :wink:

Lg tiggi
tiggi
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.06.2008 14:40

Beitragvon HitmanKG » 11.06.2008 22:27

So schaut es doch schon mal gut aus.
Wichtig ist macht ein paar Probeläufe (für euch und vor anderen welche am besten nichts mit dem Kolloquium zutun haben), stoppt Zeiten. Lieber einmal zuviel als einmal zuwenig. Aufeinander abgestimmt zu sein ist schon viel wert.
zu Punkt 7 könnt ihr euch gut auslassen und gut Zeit damit verbringen. Macht vielleicht ein Bespiel wie ihr das selber schon gesehen habt, aber auch eine Raumgestalltung nach Reggio/Montessori selber ausprobiert habt. Nehmt auch Dokumentationen (Fotos) von euren Beispielen. Ich denke mal hier kann gut und gerne 10-12 minuten eingeplant werden.
wie schaut den eure Zeitplanung hierfür Pkt.1-8 aus?
HitmanKG
 

Beitragvon tiggi » 12.06.2008 08:12

Also...

Punkt 1-4: ca.3 min (soll nur ganz kurz sein)
Punkt 5 : jeder ca. 2 min (auch nur ganz kurz, da wir nicht so viel Theorie mit einbringen sollen)
Punkt 6: jeder ca. 5 min
Punkt 7: da haben wir auch so für jeden 10-12min eingeplant
Punkt 8: auch nur ganz kurz

...also den meisten Teil sagen wir bei der Reflexion unserer eigenen Erfahrungen...(haben die Lehrer uns auch nochmal ans Herz gelegt!) :wink:

Lg tiggi
tiggi
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.06.2008 14:40

Beitragvon HitmanKG » 12.06.2008 09:03

Sieht doch schon mal ganz gut aus mit eurer Planung. Denkt aber daran das ihr nur 20min habt. Wenn ich dich richtig verstanden habe hat jeder von Euch 20min, also 40min. Na dann sollte eigentlich nichts schief gehen. Plane lieber eine Minute mehr insgesamt ein, für eventl. Künstliche Pausen.
HitmanKG
 

Beitragvon eon_tobias » 12.06.2008 14:37

hab ich das richtig verstanden, ihr geht zu zweit ins kolloquium und wisst auch noch vorher ein thema über das zu sprechen ist?
so habe ich das bisher noch nie verstanden (komme aber bestimmt auch aus einem anderen bundesland)

bei uns ist das kolloquium eine einzelprüfung (sollte es meiner meinung nach auch sein) und erfolgt über themen des berufspraktikums.
im wesentlichen verstehe ich es bei uns als ein frage-antwort-spielchen, wobei man immer möglichst viele eigene punkte einzubringen, die auf die fragen passen. optimal ist es wenn der gegenüber möglichst wenig fragen stellen muss...

lg
tobi
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Chyna » 12.06.2008 23:56

das ist aber ned nur von bundesland zu bundesland unterschiedlich, sondern zudem von schule zu schule.
bsp:
in meiner schule in ba-wü hatte ich ein kolloquium, wie du es geschildert hast.
an der "partner"-schule (gleicher Orden, nur ca. 150 km weg) war es ein zweier-kolloquium. die zu prüfenden haben dann jedoch karten mit themen ziehen dürfen...

ich finde die von der TE vorgestellte kolloquiumsvorgehensweise sehr, sehr human.... ist ja eher ein referat als eine prüfung...
Chyna
 
Beiträge: 109
Registriert: 20.08.2006 21:50
Wohnort: genau zwischen KA und S


Zurück zu Aus- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste