erzieherin Die Fachhomepage fuer Erzieherinnen
Seite ausdruckendrucken
Logo
Startseite
Service
Arbeitsfelder
Berufsbildung
Themen
Medien
Fachberatung
 
* Qualitäts-
management
* Pädagogik
* Medizin und Gesundheit
* Politik u. gesetzl.
Grundlagen
* Recht und Aufsichtspflicht
* Arbeitshilfen
Diskussion



erzieherin-online wird unterstützt von:

Unser Sponsor...
hier werben?

diese Rubrik betreut:
Anna Bordeaux  


Alle Top-Levels:
Valid HTML 4.01!
Fehler gefunden?
Bitte Nachricht senden...

-
Hier sind Sie:
> Startseite | Fachberatung | Medizin und Gesundheit | Masern
-

Montag, 22. Oktober 2018

Medizin und Gesundheit

Masern

Definition:

Virusinfektion mit Husten, Schnupfen, Bindehautentzündung der Augen und Hautausschlag

Erreger:

  • Masernvirus

Ansteckung:

  • Direkter Kontakt
  • Tröpfcheninfektion
  • im Vorstadium und den ersten beiden Tagen des Ausschlages am stärksten
  • Max. bis zum 5. oder 6. Tag des Ausschlages

Inkubationszeit:

  • 9 - 12 Tage

Alter:

  • 90% aller Kinder erkranken bis zum 6. Lebensjahr
  • Kinder immuner Mütter haben im 1. Lebensjahr "Nestschutz"

Symptome:

Vorstadium:

  • Leichtes Fieber
  • Husten
  • Schnupfen
  • Bindehautentzündung
  • Halsschmerzen
  • seltener Bauchschmerzen und Durchfall
  • Rote Flecken in der Mundhöhle, besonders am Gamuen
  • Ab dem 3. Tag kleinste weiße Flecken, die von einem roten Hof umgeben sind auf der Mundschleimhaut
Hauptstadium:
  • Hohes Fieber
  • starker Ausschlag
Ausschlag:
  • ab dem 3. oder 4. Krankheitstag
  • fleckige Knötchen
  • zuerst hellrot dann dunkelrot
  • unregelmäßig begrenzt und teilweise zusammenlaufend
  • Beginn im Gesicht, hinter den Ohren und am Hals
  • nach 2 - 3 Tagen auch auf Rumpf, Armen und Beinen
  • nicht an Handflächen und Fußsohlen
  • vereinzelt punktförmige Blutungen
  • bei Abheilung hinterlässt es bräunliche Flecken
  • verschwindet nach 4 - 6 Tagen

Komplikationen:

  • Mittelohrentzündung
  • Lungenentzündung
  • Gehirnentzündung (Enzephalitis)
  • Kehlkopfentzündung mit Atemnot
  • Blinddarmentzündung
  • Ausbrechen einer früher abgelaufenen Tuberkulose

Besonderheit:

Vereinzelt kommte es vor, dass das Virus nicht ausbricht, sondern sozusagen das Gehirn angreift, was zu schweren Behinderungen führen kann.

Diagnose:

  • Blutbildveränderungen

Therapie:

  • Symptombehandlung
  • Gabe von Antibiotika zur bekämpfung der sekundären Infektionen

Empfohlene Maßnahmen für Kindergarten und Schule:

  • Meldepflichtig beim Gesundheitsamt!
  • Aushang ohne namentliche Nennung
  • Rückkehr Erkrankter nur mit ärztlicher Unbedenklichkeitsbescheinigung

Bettina Treichl und
(ab)

 
-
Adresse: http://www.erzieherin-online.de/fachberatung/medizin/masern.php
Letzte inhaltliche Änderung: 10.03.2006

-
© Copyright 1999-2018 bei erzieherin-online - Impressum